Hauptinhalt

Internationale Initiativen

Afrikanische Union


Die Afrikanische Union (AU) trägt als regionaler Zusammenschluss der afrikanischen Staaten entscheidend dazu bei, einen nachhaltigen Rohstoffabbau zu fördern und zu koordinieren. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist mit der Verabschiedung der "Africa Mining Vision" 2009 gemacht worden, die aus verschiedenen Bergbau-Harmonisierungsprozessen in Afrika hervorgegangen ist.

Die Vision formuliert eine ressourcenbasierte afrikanische Industrialisierungs- und Entwicklungsstrategie. Mit einer transparenten, gerechten und optimalen Nutzung mineralischer Rohstoffe soll eine nachhaltige Wachstumsdynamik untermauert werden. Die Ansätze zur Erreichung dieses Ziels umfassen unter anderem die Verbesserung von Governance-, Vertragsverhandlungs- und Managementkapazitäten im Rohstoffsektor, die Reformierung des Kleinbergbaus und den Ausbau der Infrastruktur.

Die Africa Mining Vision ist primär als Wirtschaftsentwicklungsstrategie zu verstehen. Doch es finden sich darin durchaus Kooperationsansätze, um im Rahmen der Entwicklungspolitik gute Regierungsführung im Rohstoffsektor zu fördern.

Ein Aktionsplan für die Umsetzung der Africa Mining Vision wurde im Dezember 2011 vereinbart. Dieser sieht unter anderem eine verstärkte Zusammenarbeit im Aufbau von geologischen Informationssystemen, der Verwaltung des Bergbausektors und der Einführung von Umwelt- und Sozialstandards vor.

Weitere Informationen

Informationen

Siehe auch

Externe Links

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen