Hauptinhalt

Angebote für Unternehmen

Finanzierungsangebote der DEG

Trocknung von Kaffeebohnen in Kenia

Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) stellt deutschen und internationalen Privatunternehmen sowie Unternehmen aus den Partnerländern langfristiges Kapital für Investitionen zur Verfügung. Dabei ist die DEG bereit, sich langfristig zu engagieren und dabei höhere Projekt- und Länderrisiken einzugehen.

Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die Projekte, in die investiert wird, zu nachhaltigem Wirtschaftswachstum und einer dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort beitragen. Sie müssen rentabel, sozial- und umweltverträglich sein.

Die DEG bietet den Unternehmen langfristige Finanzierungen – zum Beispiel in Form von Darlehen, Beteiligungen oder Garantien zu marktorientierten Konditionen. Sie finanziert Investitionen in der Agrarwirtschaft, der verarbeitenden Industrie und im Infrastruktursektor. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Finanzsektor, um der Wirtschaft in den Partnerländern einen verlässlichen Zugang zu Kapital zu ermöglichen.

Mit einem neuen Up-Scaling-Programm finanziert die DEG insbesondere Pionierinvestitionen von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Innovative Geschäftsmodelle mit positiven Entwicklungseffekten können auf diese Weise ausgeweitet werden. Das Angebot richtet sich an Unternehmen, deren Finanzierungsbedarf zwischen einer Mikrofinanzierung und der klassischen Finanzierung durch Geschäftsbanken liegt.

Die DEG begleitet und berät Unternehmen, die in Entwicklungsländern investieren, in allen Projektphasen. Sie hilft dabei, Risiken zu erkennen, mit ihnen umzugehen und so unternehmerische Chancen zu nutzen.

Alle Angebote der DEG finden Sie hier.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen