Hauptinhalt

Gemeinsamer Planungsworkshop mit einer lokalen Frauenvereinigung zum nachhaltigen Wassermanagement in der Oase
Marokko: Zusammenarbeit konkret

Wasser nachhaltig bewirtschaften, klimabedingte Landflucht vermeiden

Bereits heute ist es in der Region rund um die Oase Tidrhest bei Ouarzazate trocken, Regen fällt wenig und unregelmäßig. Der Weltklimarat (IPCC) rechnet damit, dass die Niederschläge in der Region bis zum Ende des Jahrhunderts weiter abnehmen werden.

Die mangelnde Wasserverfügbarkeit entzieht den ansässigen Kleinbäuerinnen und -bauern zunehmend die Lebensgrundlage. Seit den 1990er Jahren haben rund 70 Prozent der Bevölkerung das Dorf verlassen. Dennoch gibt es in jüngster Zeit vermehrt junge Leute, die die Bewirtschaftung der Oase wieder aufnehmen und in ihr Dorf zurückkehren möchten. Deshalb unterstützt das BMZ gemeinsam mit zwei Ingenieurbüros eine Initiative der Dorfbewohnerinnen und -bewohner zum nachhaltigen Wassermanagement im Rahmen des develoPPP.de-Programms.

Durch die Kombination von traditionellen Techniken und innovativen Regenbewirtschaftungs- und Bodenschutzmaßnahmen wurden gemeinsam mit den Dorfbewohnerinnen und -bewohnern Bewässerungskanäle instandgesetzt, Mikroeinzugsgebiete angelegt und Zisternen gebaut. Außerdem entstanden Mikrodämme in den Trockenflusstälern, um die Bodenerosion zu verringern und die Wasserspeicherung zu verbessern. Die lokale Bevölkerung wurde gezielt angelernt und aktiv in die Planung, den Bau, den Betrieb und die Instandhaltung der verschiedenen Schutzmaßnahmen eingebunden. Dies hilft dem Dorf, die zunehmend schwankende Wasserverfügbarkeit auszugleichen und bis zu zwei Trockenjahre zu überbrücken.

Das Engagement der lokalen Bevölkerung, ihre Eigenleistung gekoppelt mit geringer externer Expertise und Unterstützung gaben der Oase und ihren rund 1.000 Einwohnerinnen und Einwohnern wieder eine wirtschaftliche Perspektive. Die Verfügbarkeit von Wasser ist insgesamt höher, damit steigen auch die Erträge. Ernte und Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte werden gesichert, Einkommen und Arbeitsplätze geschaffen.

Sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen und dadurch die eigenen Lebensperspektiven zu verbessern, spielt gerade in den abgelegenen, ländlichen Regionen Marokkos künftig eine wichtige Rolle. Deshalb hat Marokko alternative Konzepte zum Wassermanagement als zentrale Maßnahmen in seinem nationalen Klimabeitrag (Nationally Determined Contribution, NDC) verankert.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen