Hauptinhalt

Die Küstendörfer im Mekong-Delta sind infolge des Klimawandels immer häufiger Überschwemmungen ausgesetzt – vor allem dort, wo es keine Mangrovenwälder mehr gibt.
Vietnam: Zusammenarbeit konkret

Klimaresilientes Management: Höhere Widerstandsfähigkeit gegen Auswirkungen des Klimawandels verbessert die nachhaltige Entwicklung der Region

Das Mekongdelta gehört zu den am stärksten vom Klimawandel betroffenen Regionen. Küstenerosion, Versalzung, Süßwasserknappheit und zunehmende Extremwetterereignisse bedrohen die Lebensgrundlage von mehr als 17 Millionen Menschen im Delta, das ist knapp ein Fünftel der Bevölkerung Vietnams. Das komplexe und sensible Ökosystem wird durch intensive Land- und Wasserbewirtschaftung, den Bau von Deichen zum Hochwasserschutz und dem stetigen Ausbau von Talsperren belastet. Besonders im oberen Flusslauf, etwa in China, Laos oder Kambodscha, werden Talsperren erbaut.

In dem Projekt wird die Anwendung von innovativen und an den Klimawandel angepassten Technologien gefördert. Der Fokus liegt auf dem Management von Land und Wasser. Diese Ressourcen müssen auch über die Grenzen von Provinzen hinweg verwaltet werden. Zudem befasst sich das Projekt mit Küstenschutz.

Ein Beispiel für die Nutzung innovativer Technologien ist die Fernerkundung mit Drohnen in Erosionsgebieten an Küsten, Kanälen und in Mangrovenwäldern. Im Zusammenspiel mit Datenverarbeitung und kombiniert mit satellitengestützt gewonnenen Massendaten zu Klimaprognosen oder Küsten- und Uferlinien lassen sich Entscheidungen für Infrastrukturinvestitionen treffen.

Das Vorhaben baut auf einem ganzheitlichen Ansatz zur Küstenraumplanung auf, der auch die Regionen im Mekongdelta berücksichtigt. Der Ansatz hat sich durch ein Vorgängerprojekt zum integrierten Küstenmanagement in Vietnam, das Integrated Coastal Management Programme (ICMP), entwickelt.

Der die Grenzen von Provinzen übergreifende Fokus, welcher sich auf Küsten bezieht, wird derzeit auf alle 13 Provinzen des Mekongdeltas ausgeweitet. Dazu beteiligt das Vorhaben alle relevanten staatlichen Akteure auf nationaler Ebene und in den Provinzen. Gemeinsam mit dem Privatsektor und der Zivilgesellschaft entwickeln diese Akteure Wertschöpfungsketten und Technologien. Die dadurch entstandenen Lösungen sollen zu widerstandsfähigeren Küstenregionen in Vietnam beitragen.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen