Hauptinhalt

Ein Mann auf einem Feld in Paraguay mit Maniokwurzeln
Paraguay: Zusammenarbeit konkret

Versicherungen machen Kleinbauern widerstandsfähiger

Für Paraguays rund sieben Millionen Einwohner ist die Landwirtschaft einer der wichtigsten Wirtschaftszweige im Land. Sie macht etwa 26 Prozent des Bruttoinlandsprodukts aus und bietet rund 40 Prozent der Bevölkerung Arbeit. Knapp ein Drittel der armen Bevölkerung des Landes lebt in ländlichen Gebieten und sieht sich zunehmend mit den Folgen des Klimawandels konfrontiert. Laut der internationalen Katastrophendatenbank EM-DAT sind Überschwemmungen, Stürme und Dürren die häufigsten Extremwetterereignisse in Paraguay – und ihre Häufigkeit nimmt genauso zu, wie die Schäden, die sie anrichten.

Um die Resilienz der ländlichen Bevölkerung gegenüber Katastrophen zu stärken, fördert die deutsche Entwicklungszusammenarbeit mit dem Vorhaben "FortaleceRES" seit 2016 die Entwicklung von Agrar-, Klima- und Lebensversicherungen in Ostparaguay. Es richtet sich vornehmlich an kleine Betriebe, häufig an solche, die von Frauen oder indigenen Gemeinschaften bewirtschaftet werden.

Konkret entwickelt die staatliche Landwirtschaftsbank (Crédito Agrícola de Habilitación, CAH) indexbasierte Wetterversicherungen für ihre Kreditnehmer. Im Fall eines Extremwetterereignisses erhalten sie Auszahlungen und können dadurch schneller und gezielter auf die Katastrophe reagieren. Negative Bewältigungsstrategien, wie etwa der Verkauf von Vieh, bleiben dadurch aus.

Ein anderer Schlüsselpartner des Vorhabens ist das Ministerium für soziale Maßnahmen (Secretaría de Acción Social, SAS). Die 13.000 Begünstigten einer Lebens- und Invaliditätsversicherung sollen durch eine Katastrophenversicherung zusätzlich gegen Starkregen oder extreme Dürre abgesichert werden. Darüber hinaus erhält das Ministerium für Landwirtschaft und Viehzucht (Ministerio de Agricultura y Ganadería) sowie die nationale Versicherungsaufsichtsbehörde (Superintendencia de Seguros) Beratung zu verschiedenen Arten landwirtschaftlicher Versicherungen.

Damit leistet FortaleceRES einen Beitrag zum Ausbau der InsuResilience Global Partnership, die auf der Weltklimakonferenz 2017 in Bonn ins Leben gerufen wurde. Ihr Ziel ist es, bis 2020 zusätzlich 400 Millionen arme und besonders verletzbare Menschen gegen Klimarisiken in Entwicklungsländern zu versichern.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen