Hauptinhalt

Zusammenarbeit konkret

Klimawandel in der pazifischen Inselregion

Ein Fischer bei der Insel Bunaken

Die pazifischen Inselstaaten sind aufgrund ihrer geringen Ausdehnung und ihrer niedrigen Höhenlage besonders anfällig gegenüber den Folgen des Klimawandels. Die zunehmende Häufigkeit und Intensität von extremen Wetterereignissen (Stürme, Fluten und Dürren) und der prognostizierte Meeresspiegelanstieg bedrohen die Entwicklung der stark von ihren natürlichen Ressourcen abhängigen Region.

Bedroht sind insbesondere die Infrastruktur, Siedlungen, landwirtschaftliche Nutzflächen und Süßwasserressourcen. Temperaturanstieg und Niederschlagsmangel wirken sich unmittelbar auf landwirtschaftliche Erträge, menschliche Gesundheit und Biodiversität aus. Das Zusammentreffen von geringen Anpassungskapazitäten und intensiven Klimawirkungen gefährdet die nachhaltige Entwicklung der Region.

Das BMZ unterstützt die pazifischen Inselstaaten durch das Programm "Klimawandel in der pazifischen Inselregion". Im Rahmen des Programms beraten deutsche Expertinnen und Experten seit 2009 erfolgreich 15 pazifische Inselstaaten, darunter Fidschi, Kiribati, Papua-Neuguinea, Samoa, die Salomonen, Tuvalu und Vanuatu.

Zudem werden die Regionalorganisationen Secretariat of the Pacific Community (SPC), Secretariat of the Pacific Regional Environment Programme (SPREP) und Melanesian Spearhead Group (MSG) dabei unterstützt, ihre Informationsangebote, Beratungsleistungen und Fortbildungen zum Thema Klimawandel zu verbessern.

Ziel des Projektes ist es, die Kapazitäten in den Mitgliedsstaaten der pazifischen Gemeinschaft zur Anpassung an derzeitige und zukünftige Klimawirkungen sowie zur Minderung von Treibhausgasemissionen als Teil eines nachhaltigen Managements landbasierter natürlicher Ressourcen zu stärken.

Schwerpunkte sind die Bereiche Klimaanpassung, REDD+ (Verringerung von Emissionen aus Entwaldung und Schädigung von Wäldern), Klima und Bildung, nachhaltige Energie sowie Klima und Tourismus. Das BMZ-Engagement umfasst darüber hinaus Vorhaben zu Risikobewertung und -management. Ziel ist, durch ein umfassendes Klimarisikomanagement die Widerstandsfähigkeit kleiner Inselstaaten in der Pilotregion Pazifik gegenüber klimabedingten Schäden und Verlusten zu steigern.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen