Hauptinhalt

Logo: Allianz für Entwicklung und Klima

Schutz des Klimas ist Überlebensfrage der Menschheit

Die globale Erwärmung führt dazu, dass sich die Belastbarkeit der Erde immer schneller ihren Grenzen nähert. Hauptverantwortlich dafür sind die Industrieländer, Hauptleidtragende des Klimawandels sind die Menschen in den Entwicklungsländern. Beim Klimaschutz geht es daher nicht nur um ökologische Fragen – Klimapolitik ist auch ein wesentliches Element der Entwicklungspolitik.

Die Fakten sind bekannt: So ist zum Beispiel die Lebensgrundlage von 100 Millionen Menschen in Küsten- und Dürregebieten durch Hitze und den Anstieg des Meeresspiegels bedroht. Nach Angaben der Weltbank könnten in den kommenden 30 Jahren bis zu 140 Millionen Menschen wegen des Klimawandels aus ihrer Heimat vertrieben werden.

Es ist nicht akzeptabel, auf diese und die vielen anderen drohenden Folgen des Klimawandels nicht zu reagieren. Erforderlich ist deshalb die umfassende Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsagenda 2030. Der Schutz des Klimas und die Erfüllung der Entwicklungsanliegen von Entwicklungs- und Schwellenländern bei einer weiterhin stark wachsender Weltbevölkerung müssen in Einklang gebracht werden. Die Länder im globalen Süden benötigen dabei umfangreiche Unterstützung.

Allianz für Entwicklung und Klima

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat vor diesem Hintergrund im Herbst 2018 die Allianz für Entwicklung und Klima gestartet. Sie bietet eine Plattform für nichtstaatliches Engagement – speziell auch der Privatwirtschaft. Und sie hat die Aufgabe, Entwicklung und Klimaschutz gleichzeitig zu fördern und diesen Ansatz ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken.

Die Aktivitäten der Partner dieser Allianz sind freiwillig. Sie gehen deutlich über die bestehenden gesetzlichen Pflichten zur Verminderung des Kohlendioxidausstoßes hinaus und erfolgen über die Mitwirkung an relevanten Projekten in Entwicklungs- und Schwellenländern. Perspektivisch tragen sie – wie auch Vermeidungs- und Reduktionsmaßnahmen – zur Erreichung von Klimaneutralität oder gar Klimapositivität bei.

Selber etwas tun: Der Allianz beitreten

Werden Sie Teil einer transformativen Allianz, um die Entwicklungsanliegen der Agenda 2030 voranzubringen und gleichzeitig die schlimmsten Folgen des Klimawandels abzuwenden!

Helfen Sie mit, unsere Anstrengungen zum Klimaschutz deutlich zu erweitern und tragen Sie mit Ihrem individuellen Engagement aktiv zur Bewältigung der vor uns liegenden Herausforderungen bei.

Mehr erfahren Sie auf der Website der Allianz: www.allianz-entwicklung-klima.de.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen