Hauptinhalt

Ausgangslage und Lösungsansätze

Hunger und Mangelernährung beseitigen


Ein Mann auf dem Markt von Sokode in Togo hält eine leere Schale in seinen Händen.

Fakten zum Hunger: Wenn Kalorien und Nährstoffe fehlen

Täglich sterben rund 8.500 Kinder an den Folgen von Hunger und Mangelernährung – jeder zweite Sterbefall von Kindern weltweit geht darauf zurück. Hunger ist nicht nur das größte Gesundheitsrisiko, sondern auch eines der größten Entwicklungshemmnisse. Er trägt zu Flucht und Vertreibung bei, fördert Perspektivlosigkeit und Gewalt.  Weiterlesen


Frauen bei der Feldarbeit in Burkina Faso

Im Fokus: Hunger in ländlichen Regionen

Hunger ist vor allem ein ländliches Phänomen: Rund 70 Prozent der hungernden Menschen leben auf dem Land, dort wo Nahrungsmittel angebaut werden. Sie sind zu arm, um Essen zu kaufen, oder in ihrer Region mangelt es an bezahlbaren Lebensmitteln. Weiterlesen


Landwirtschaftliches Modellprojekt in Ostäthiopien

Lösungsansätze: EINEWELT ohne Hunger ist möglich

Mit der Sonderinitiative "EINEWELT ohne Hunger" investiert das BMZ jährlich rund 1,5 Milliarden Euro in die Schwerpunkte Ernährungssicherung und Ländliche Entwicklung. Das Ziel: Gemeinsam mit Partnern weltweit 500 Millionen Menschen aus dem Hunger zu führen. Weiterlesen


Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen