Hauptinhalt

HIPC-Initiative

Schritt 3: Completion Point – der Vollendungspunkt


Der Zeitraum zwischen dem Entscheidungs­punkt und dem Voll­endungs­punkt (Completion Point) wird für jedes Land individuell festgelegt. Im Schnitt liegt er bei knapp drei Jahren. Innerhalb dieser Spanne muss das PRSP erstellt werden und mindestens ein Jahr erfolgreich praktisch umgesetzt werden.

Der Zeitraum kann sich im Laufe des Prozesses verlängern. Die Gründe dafür sind unter­schiedlich: Manchmal dauert die Er­stel­lung des nationalen PRSP länger als ursprünglich angenommen. Aber auch wirt­schaft­liche Probleme oder interne und externe politische Schwierig­keiten können dazu führen, dass die Ent­schul­dung erst später vollzogen werden kann. Im schlimmsten Fall – zum Beispiel bei einem Bürger­krieg – kann die Zu­sam­men­ar­beit mit der Weltbank und dem IWF zeitweilig ausgesetzt werden.

Wenn der Completion Point erreicht ist, wird die vorher ver­einbarte Entschuldung vollständig vollzogen. Im Schnitt werden rund zwei Drittel der Gesamt­schulden erlassen. Deutsch­land und die anderen G7-Staaten erlassen ihre Forderungen vollständig.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

BMZ-Adventskalender 2017

Gewinnen Sie 24 Einblicke in die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und mit etwas Glück eine Überraschung!

Hier geht es zum BMZ-Adventskalender 2017!