Hauptinhalt

Internationale Politik

Renewable Energy Policy Network for the 21st Century (REN21)


Logo: REN21Zum Abschluss der Bonner Weltkonferenz für erneuerbare Energien "Renewables 2004" wurde die Gründung eines globalen Politik­netzwerks für erneuerbare Energien verkündet. Dieses Re­new­able Energy Policy Network for the 21st Century (REN21) hat im Juni 2005 seine Arbeit aufgenommen. Sitz des Sekretariats ist Paris. Regierungen, internationale Einrichtungen, Nichtregierungsorganisationen und Wirtschaftsunternehmen sind an dem Forum beteiligt. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, den Ausbau der erneuerbaren Energien in Industrie- und Entwick­lungs­ländern auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene zu unterstützen.

2005 veröffentlichte REN21 mit dem Globalen Statusbericht Erneuerbare Energien erstmals einen umfassenden Überblick über die weltweite Entwicklung dieses Energiesektors. Seither erscheinen regelmäßig Neuauflagen – mit ermutigenden Zahlen: Der Bericht des Jahres 2010 verzeichnet weltweit ein rasantes Wachstum im Bereich erneuerbare Energien, der sich in der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise als außergewöhnlich robust zeigte. Demnach hat die Nutzung der Windkraft 2009 weltweit um 32 Prozent zugenommen, bei der Photovoltaik ist ein Zuwachs von 53 Prozent zu verzeichnen.

Eine wichtige Aufgabe des REN21-Sekretariats in Paris besteht außerdem darin zu dokumentieren, wie weit das internationale Aktionsprogramm der Renewables 2004 und der Folge­konferenzen bereits umgesetzt wurde. Der aktuelle Stand zu den verschiedenen Projekten kann auf der REN21-Website abgerufen werden.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen