Hauptinhalt

Zusammenarbeit konkret

Nachhaltiges Management von Biodiversität und Ökosystemleistungen in Indien


Boot auf dem Chilika-See, einer Lagune an der indischen Ostküste

Der indische Subkontinent nimmt zwar nur 2,4 Prozent der weltweiten Landfläche ein, beherbergt aber fast sieben Prozent aller weltweit erfassten Arten und ernährt 18 Prozent der Weltbevölkerung. Das Bevölkerungswachstum, ein rasantes Wirtschaftswachstum sowie die Industrialisierung des Landes haben den Druck auf die biologische Vielfalt und die Ökosysteme erhöht.

Die Erhaltung der Ökosysteme und ihrer Leistungen gehört zu den wichtigsten Anliegen des Landes, da hiervon das wirtschaftliche, ökologische und soziale Wohlergehen der Nation abhängt. Die deutsche Bundesregierung unterstützt das indische Ministerium für Umwelt und Wälder bei der Umsetzung der nationalen TEEB-Initiative. Ziel des Programms ist, wichtige Interessensgruppe für die Bedeutung von Biodiversität und Ökosystemleistungen zu sensibilisieren. Dazu zählen insbesondere die Zentralregierung, die Regierungen der Bundesstaaten, Lokalregierungen, die Zivilgesellschaft und Unternehmen.

Das Projekt unterstützt die Partner bei der Schaffung von Anreizsystemen für die Erhaltung der biologischen Vielfalt. Dabei konzentriert es sich auf die Ökosysteme Wald, Feuchtgebiete im Binnenland sowie Küsten und marine Ökosysteme. Im Rahmen eines grenzüberschreitenden Lernprozesses tauscht sich Indien mit den TEEB-Initiativen in Brasilien und Deutschland über Erfahrungen und Herausforderungen aus.

Deutscher Beitrag: 3 Millionen Euro
Geplante Laufzeit: 2013 bis 2016

Weitere Informationen

Informationen

Siehe auch

Externer Link

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen