Hauptinhalt

Themen

Bildung für alle 

Schülerinnen der deutschen internationalen Schule in Indonesien

Hintergrund: Bildung – ein Menschenrecht

Menschen den Zugang zu Bildung zu verwehren heißt, ihnen ein elementares Menschenrecht vorzuenthalten – und wichtige Entwicklungschancen für den Einzelnen und die Gesellschaft. Bildung befähigt Menschen, ihre politische, soziale, kulturelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Situation zu verbessern. Auf ihrer Basis entwickelt sich die Identität des Einzelnen und der Gesellschaft. Jedes Kind hat das Recht auf eine Schulausbildung und jeder Mensch ein Anrecht darauf, seine grund­legenden Lernbedürfnisse zu befriedigen – ein Leben lang. Weiterlesen


Bildungsförderung – ein Schwerpunkt der deutschen Entwicklungspolitik

Die Förderung der Bildung ist seit 2009 ein Schlüsselbereich der deutschen Entwicklungspolitik. Im Februar 2012 legte das BMZ eine Strategie vor, die die entwicklungspolitischen Ziele der Bundesregierung im Bereich Bildung beschreibt. Leitbild der BMZ-Bildungsstrategie ist das lebenslange Lernen – von der frühkindlichen über die Primarbildung (Grundschule), Sekundarbildung (weiterführende Schule), die berufliche und die Hochschulbildung bis hin zur Erwachsenenbildung. Das BMZ verfolgt dabei einen ganzheitlichen Ansatz, der den Menschen in den Mittelpunkt stellt, alle Akteure einbezieht und Bildungssysteme als Ganzes stärkt. Weiterlesen


Allgemeine Grundbildung

Armut und Bildungsarmut sind eng miteinander verknüpft: Mangelnde Bildung ist eine der Hauptursachen für materielle Verarmung. Und ohne Bildung wird Armut häufig von einer Generation auf die nächste übertragen. Sechs Jahre Grund­schule reichen jedoch nicht aus, um sich auf ein selbstbestimmtes Leben und den Einstieg in den Arbeitsmarkt vor­zubereiten. Das BMZ betrachtet daher die Grund- und die Sekundarbildung als zusammengehörende Eckpfeiler von allgemeiner Grundbildung und fördert sie in einem ganzheitlichen Ansatz. Im Folgenden geht es um die Förderung der Grund- und Sekundarschulbildung in der deutschen Ent­wick­lungs­zusam­men­ar­beit. Weiterlesen


Berufliche Bildung: Qualifizierte Fachkräfte für nachhaltige Entwicklung

Berufliche Bildung umfasst die berufliche Erstausbildung und die berufliche Weiterbildung. Sie ist der Grundpfeiler für eine tragfähige wirt­schaft­liche Ent­wick­lung. Doch sie ist noch mehr: Berufliche Aus- und Weiterbildung ist auch ein wichtiger Bestandteil für die persönliche Ent­wick­lung von Menschen. Mit der Sicherung des Lebensunterhalts und dem Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten schafft berufliche Bildung die Grundlage für eine selbstbewusste Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Sie fördert den Wunsch, sich für das Gelingen des Zusammenlebens einzusetzen – in Ent­wick­lungs­ländern genauso wie bei uns. Weiterlesen


Hochschulbildung: Verantwortliche für morgen ausbilden

Wissenschaft und Forschung sind für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung eines Landes unverzichtbar. Im Zuge der Globalisierung wird Wissen zum entscheidenden Standortvorteil im internationalen Wettbewerb – der Bedarf an qualifizierten Fach- und Führungskräften in den Entwicklungs- und Schwellenländern steigt. Dadurch steigt auch die Nachfrage nach einem hochwertigen und frei zugänglichen Bildungsangebot im Bereich der tertiären Bildung (Fach­schulen, Berufsakademien, Hochschulen). Weiterlesen


Weiterführende Informationen

Hier finden Sie eine Auswahl von Links auf Dokumente und Internetseiten mit weiterführenden Informationen zum Thema Bildung. Weiterlesen


Inhaltsverzeichnis

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

Besuchen Sie auch weitere Angebote des BMZ: