Hauptinhalt

Deutsches Engagement

Neue Ansätze der Bildungsfinanzierung entwickeln


Unter dem Begriff "innovative Bildungsfinanzierung" diskutiert die internationale Gemeinschaft derzeit darüber, mit welchen Ansätzen zusätzliche Ressourcen für das Erreichen der Bildungsziele mobilisiert werden können. Dafür wurde 2015 eine hochrangig besetzte internationale Kommission berufen.

Überlegungen reichen von der Einrichtung eines neuen Fonds mit günstigen Krediten für Bildungsinvestitionen über neue soziale Finanzinstrumente (Education Bonds und Impact Investing) bis hin zu einer ergebnisbasierten Finanzierung, die auf eine Effizienzsteigerung ausgerichtet ist. Die deutsche Erfahrung mit neuen Ansätzen der Bildungsfinanzierung konzentriert sich bisher auf folgende Aspekte:

  • ​Schulden zugunsten von Bildung umwandeln,
  • ​die Privatwirtschaft stärker an der beruflichen Bildung beteiligen sowie
  • ​nachfrageorientierte Finanzierungsinstrumente erproben, indem Studienkredite und Stipendien für benachteiligte Bevölkerungsgruppen vergeben werden.

Darüber hinaus werden in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zukünftig mehr ergebnisbasierte Finanzierungen eingesetzt. Das bedeutet, dass zusätzliche Mittel erst dann ausgezahlt werden, wenn vereinbarte Ziele erreicht sind.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen