Hauptinhalt

Aus der Praxis

Kosovo: Euresa Bajramis erfolgreiche Rückkehr


Euresa Bajrami ist 2016 in den Kosovo zurückgekehrt und arbeitet als selbstständige Konditorin.

Euresa Bajrami: "Zusammen mit meiner Familie bin ich Anfang 2015 nach Deutschland gegangen, da war ich gerade 17 Jahre alt. In Niedersachsen habe ich die Berufsschule besucht und einen Gastronomie- und Ernährungskurs belegt. Vor allem das Backen von Kuchen und Torten hat es mir angetan und mein Interesse für das Konditorhandwerk war geweckt.

Als wir Mitte 2016 in den Kosovo zurückgekehrt sind, wollte ich diesen Weg gerne weitergehen, wusste aber nicht, welche Möglichkeiten ich in meiner Heimat habe. Ich habe mich deshalb im Migrationsberatungszentrum informiert und auf Empfehlung der Berater einen Konditorlehrgang an einem anerkannten Berufsbildungszentrum gemacht. Dann habe ich den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt: Zusammen mit meiner Mutter habe ich ein kleines Konditoreigewerbe in Pristina gegründet.

Zurzeit backen wir unsere Torten noch zu Hause und verkaufen sie übers Internet, bald wollen wir aber einen richtigen Laden aufmachen. Das Zentrum hat mich auch zu Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland beraten, wo ich eine Gastronomieausbildung machen möchte. Die dabei erworbenen Kenntnisse möchte ich in unseren Familienbetrieb einbringen, der weiter wachsen soll.

Vielleicht können wir sogar irgendwann eigenes Personal einstellen und so auch Jobs für andere Menschen in unserer Heimat schaffen."



 

Kommentar schreiben

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare aus technischen Gründen zeitlich verzögert online erscheinen. Bitte beachten Sie zudem unsere Netiquette.

* Diese Felder sind Pflichtangaben



Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen