Hauptinhalt

25. März 2019

Digital Kontrovers!

Kolonialisierung 4.0 – Verstärkt Digitalisierung die Ungleichheit?


Logo der BMZ-Veranstaltungsreihe "Digital Kontrovers!"

In der BMZ-Veranstaltungsreihe "Digital Kontrovers!" geht es darum, gegensätzliche Meinungen zu Fragen der Digitalisierung zu diskutieren und ihre Bedeutung für die Entwicklungszusammenarbeit zu bewerten. Das Konzept ist einfach: ein Thema, zwei Teilnehmer/innen mit kontroversen Meinungen, eine offene Diskussion.

Im März 2019 dreht sich die Veranstaltung um "Kolonialisierung 4.0" und die Frage, ob Digitalisierung die Ungleichheit verstärkt.

Internet und Technologien ermöglichen den Zugang zu Informationen und Bildung. Werden die Armen, die keinen Zugang zu Information und freier Bildung haben, durch das Voranschreiten der Digitalisierung weltweit immer weiter abgehängt? Werden die Reichen immer reicher durch den technischen Vorsprung und die Konzentration von Digitalisierungswissen? Wie können wir Teilhabe aller erreichen oder ist es dafür schon zu spät? Und gibt es gar neue Formen der (digitalen) Ausbeutung: Afrika als Daten-Cash-Cow?

Das Publikum kann während der Diskussion mit Hilfe des interaktiven Tools "sli.do" Fragen stellen und kommentieren.

Eingeladen sind alle Interessierten aus den Themengebieten internationale Zusammenarbeit und Digitalisierung sowie die interessierte Öffentlichkeit.

Anmeldungen bitte unter http://digital-kontrovers.de

Termindetails

Montag, 25.03.2019

18:30 Uhr

Ort:
GIZ-Haus Berlin
Reichpietschufer 20
10785 Berlin

Weitere Informationen

Termindetails

Montag, 25.03.2019

18:30 Uhr

Ort:
GIZ-Haus Berlin
Reichpietschufer 20
10785 Berlin

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen