Hauptinhalt

1. Dezember 2019

Welt-Aids-Tag

Papierfiguren mit Aids-Schleifen

Seit der Welt-Aids-Tag im Jahr 1988 von der Weltgesundheitsorganisation ausgerufen wurde, erinnern jährlich am 1. Dezember Vereine und Organisationen weltweit an den Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids. Heute sind fast 37 Millionen Menschen mit dem HI-Virus, dem Auslöser der Krankheit, infiziert. Die meisten Betroffenen leben in Entwicklungsländern.

Der Einsatz gegen HIV und Aids ist ein übergreifendes Ziel der deutschen Entwicklungspolitik. Die Bundesrepublik gehört weltweit zu den größten Gebern von Mitteln für die Bekämpfung von HIV.​

Die wichtigsten Ziele des deutschen Engagements sind, die Anzahl der Neuinfektionen zu reduzieren, die Gesundheitsversorgung und Therapie zu verbessern und mit HIV lebenden Menschen und ihren Familien ein würdevolles Leben zu ermöglichen. Auf diese Weise sollen die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen von HIV und Aids gemildert werden.

Termindetails

Sonntag, 01.12.2019

Weitere Informationen

Termindetails

Sonntag, 01.12.2019

Informationen

Siehe auch

Externer Link

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen