Hauptinhalt

1. Februar 2018

Köpfe und Ideen: Edda Müller zu Gast in der GIZ

Im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe "Köpfe und Ideen" der GIZ-Repräsentanz Berlin steht jeweils eine Persönlichkeit, die mit ihrem Lebensweg, ihrer Arbeit, ihren Ideen neue Impulse setzt oder gesetzt hat und deren Vorstellungen die internationale Zusammenarbeit bereichern.


Logo: GIZ-Veranstaltungsreihe Köpfe und Ideen

Prof. Dr. Edda Müller ist seit 2010 Vorsitzende von Transparency International Deutschland. Geboren wurde sie 1942 in Sorau in der Niederlausitz. Nach beruflichen Stationen im Bundesinnenministerium, im Bundeskanzleramt, dem Umweltbundesamt und im Bundesumweltministerium war sie von 1994 bis 1996 Ministerin für Natur und Umwelt in Schleswig-Holstein und Vizedirektorin der Europäischen Umweltagentur in Kopenhagen.

Transparency Deutschland hat sich im Wahljahr 2017 mit 18 Kernforderungen an die deutsche Politik gewandt. Der Katalog umfasst Forderungen zu den Themen Lobbyismus, Unternehmensverantwortung, Hinweisgeberschutz, Transparenzgesetze und Bankenaufsicht.

Die folgenden Fragen sollen in der Gesprächsveranstaltung angesprochen werden: Welche rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen muss die Bundesregierung für eine wirkungsvolle Korruptionsprävention und -bekämpfung schaffen? Wie bewertet Transparency Deutschland den im August von der Bundesregierung verabschiedeten ersten nationalen Aktionsplan (NAP) im Rahmen der Teilnahme an der Open Government Partnership (OGP) für Deutschland? Was kann eine internationale Organisation wie Transparency International politisch bewegen und inwieweit kann sie strukturverändernd tätig sein?

Zu der Veranstaltung können Sie sich bis zum 25. Januar 2018 per E-Mail an koepfeundideen​@giz.de anmelden.

Termindetails

Donnerstag, 01.02.2018

Ort:
GIZ-Haus Berlin
Reichpietschufer 20
10785 Berlin

Weitere Informationen

Termindetails

Donnerstag, 01.02.2018

Ort:
GIZ-Haus Berlin
Reichpietschufer 20
10785 Berlin

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen