Hauptinhalt

8. September 2017

Weltalphabetisierungstag

Schülerinnen der deutschen internationalen Schule in Indonesien

Obwohl die Zahl der Analphabeten seit 1990 gesunken ist, gibt es weltweit immer noch mehr als 750 Millionen Jugend­liche und Erwachsene, die nicht lesen und schreiben können.

Die Organi­sation der Verein­ten Nationen für Er­ziehung, Wissen­schaft und Kultur (UNESCO) hat den 8. September zum Welt­alphabeti­sierungs­tag erklärt.

Menschen den Zugang zu Bildung zu verwehren, heißt, ihnen ein elementares Menschen­recht vorzuent­halten. Ohne Bildung ist menschliche Entwicklung nicht möglich. Sie zu fördern, ist deshalb eine wichtige Aufgabe der internationalen und deutschen Entwicklungs­politik.

Termindetails

Freitag, 08.09.2017

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen