Hauptinhalt

10. Dezember 2017

Internationaler Tag der Menschenrechte

Frauen und Kinder, Binnenflüchtlinge in Kenia, stehen hinter einem Drahtzaun und warten auf Nahrungsmittelhilfe.

Am 10. Dezember 1948 ver­ab­schie­dete die Ge­ne­ral­ver­samm­lung der Ver­einten Na­tionen die All­ge­meine Er­klärung der Menschen­rechte.

Am Jahres­tag wird welt­weit daran erinnert und auf die aktuelle Menschen­rechts­si­tu­ation aufmerksam gemacht. Gerade auch das Recht auf Ent­wick­lung ist ein un­ver­äußer­liches Menschen­recht. Die deutsche Ent­wick­lungs­po­li­tik ist darum Menschen­rechts­politik.

Das BMZ setzt sich umfassend dafür ein, dass die Men­schen­rech­te geachtet, geschützt und gewähr­leistet werden – zum Beispiel das Recht auf Nahrung, das Recht auf ein höchst­mögliches Maß an Gesund­heit, das Recht auf Zugang zu Bildung oder auch das Recht auf Ver­eini­gungs­freiheit sowie auf freie Meinungs­äußerung und freien Zugang zu Information.

Termindetails

Sonntag, 10.12.2017

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen