Hauptinhalt

K

Korruption


Korruption ist der Missbrauch von anvertrauter Macht zum pri­va­ten Nutzen oder Vorteil. Durch Korruption werden öf­fent­liche Res­sourcen ver­schwendet, statt mit ihnen nach­hal­tige Ent­wick­lung im In­ter­esse aller Be­völ­ker­ungs­gruppen zu fördern. Korruption hemmt Ent­wick­lung und trägt zu an­dau­ern­der Armut bei. Gleich­zeitig unter­gräbt sie die Effi­zienz und Effek­ti­vi­tät von Ent­wick­lungs­zu­sam­men­arbeit. Ihre Be­kämp­fung ist darum ein wich­tiges Ziel der deut­schen Ent­wick­lungs­zusammenarbeit.

Ausführliche Informationen über das deutsche Engagement zur Bekämpfung der Korruption finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren:

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen