Hauptinhalt

K

Kohärenz


In der entwicklungspolitischen Diskussion wird das Wort Kohärenz (lateinisch: cohaerere = zusammenhängen) auch so verstanden, dass alle Politik­bereiche eine Mit­ver­ant­wortung für Entwicklung tragen. In diesem Sinne wird auch von Politik­kohärenz für Entwicklung (englisch: Policy Coherence for Development, PCD) gesprochen. So soll beispiels­weise die Agrarpolitik Maßnahmen ver­meiden, die ent­wick­lungs­politische Ziele be­ein­träch­ti­gen würden. Wo möglich, soll sie die Ziele der Ent­wick­lungs­politik ergänzen und unter­stützen oder zumindest nicht negativ beeinflussen. Das gleiche gilt für alle Politikfelder, in denen das, was die Geberländer tun oder veranlassen, das Leben der Menschen in Ent­wick­lungs­ländern beeinflusst. Politik­kohärenz für Ent­wicklung ist wichtig, damit ent­wick­lungs­politische Maß­nahmen nachhaltig wirken können. Verbesserung der Kohärenz ist daher ein zentrales Ziel der Entwicklungspolitik.

Ausführlich Informationen zum Thema finden Sie hier.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

BMZ-Adventskalender 2017

Gewinnen Sie 24 Einblicke in die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und mit etwas Glück eine Überraschung!

Hier geht es zum BMZ-Adventskalender 2017!