Hauptinhalt

I

Internationale Arbeitsorganisation (ILO)


Die Internationale Arbeitsorganisation (International Labour Organization, ILO) ist die älteste Sonder­orga­nisation der Vereinten Nationen. Sie wurde 1919 gegründet. Als einzige UN-Organisation setzt sie sich nicht ausschließlich aus Staaten zusammen. Neben den Regierungen der Mit­glieds­staaten ge­hö­ren ihr auch Arbeit­geber- und Arbeit­nehmer­organisationen an.

Zu den wesentlichen Aufgaben der ILO gehören die Normen­setzung, die Überwachung der Einhaltung der ILO-Normen in den Mitglieds­staaten, die Technische Zusammenarbeit mit Ent­wick­lungs­ländern sowie die Verbreitung von Informationen und Forschungsergebnissen. Seit ihrer Gründung werden von der ILO internationale Arbeits­standards in Form von Übereinkommen und Empfehlungen aus­ge­arbeitet und auf den internationalen Ar­beits­konferenzen verabschiedet.

Ausführliche Informationen über die ILO finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren:

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen