Hauptinhalt

D

Debt swap (Schuldenumwandlung)


Der Begriff "debt swap" (auf Deutsch: Schulden­umwandlung) bezeichnet eine Entschuldung mit bestimmten Auflagen. Dabei werden einem Ent­wick­lungs­land Schulden unter der Bedingung erlassen, dass die frei­werdenden Mittel in konkrete Entwicklungs­projekte im eigenen Land investiert werden. Meist ist auch eine Eigen­beteiligung vorgeschrieben.

Schuldenumwandlungen haben sich als wichtiges entwicklungs­politisches Instrument bewährt. Deutsch­land führt seit 1993 Schulden­umwandlungen auf bilateraler Ebene durch.

Ausführliche Informationen über Schuldenumwandlungen finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren:

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen