Hauptinhalt

B

Bilaterale Zusammenarbeit


Bilaterale Zusammenarbeit ist die direkte, ver­trag­lich ver­ein­barte Ent­wick­lungs­zu­sam­men­arbeit zwischen Deutsch­land und einem Part­ner­land – etwa, wenn die Bun­des­repub­lik einem Ent­wick­lungs­land einen günstigen Kredit ver­mit­telt oder wenn deutsche Experten Klein­bauern in Afrika be­raten. Diese Form der Zu­sam­men­arbeit be­ruht im We­sent­lichen auf zwei Instru­menten: der Finan­ziellen und der Tech­nischen Zu­sam­men­arbeit.

Ausführliche Informationen zur bilateralen Zusammenarbeit des BMZ finden Sie hier

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen