Hauptinhalt

September

"Bildung für nachhaltige Entwicklung: heute, morgen, übermorgen"


Eingangsstatement des Parlamentarischen Staatssekretärs Thomas Silberhorn zu einer Podiumsdiskussion von VENRO am 19.9.2014, Kalkscheune Berlin

Es gilt das gesprochene Wort!

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr gerne bin ich heute zu Ihrer Konferenz gekommen, um mit Ihnen über Bildung für nachhaltige Entwicklung zu diskutieren. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung begrüßt Ihr Engagement hierzu ausdrücklich.

Vielen Dank für Ihr Diskussionspapier zum "Globalen Lernen als transformative Bildung für eine zukunftsfähige Entwicklung". Wir werden es mit großer Sorgfalt lesen und in unsere konzeptionelle Arbeit einfließen lassen.

Die Bundesregierung hat sich unter Federführung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in den vergangenen Jahren intensiv für die Umsetzung der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung eingesetzt. Doch genauso entscheidend für das, was wir erreicht haben, waren Sie hier: Eine engagierte Zivilgesellschaft und ihre direkten Kontakte in die breite Bevölkerung.

Bundesminister Dr. Gerd Müller, von dem ich Sie alle herzlich grüßen darf, betont immer wieder: Nachhaltigkeit muss das Leitmotiv all unseres Tuns werden. Dabei geht es nicht nur um ein politisches Programm, sondern um eine Grundhaltung, eine Lebenseinstellung: Nämlich nachhaltig so zu leben und zu wirtschaften, dass dies für nachfolgende Generationen tragfähig ist. Wenn man das Konsumverhalten in Deutschland beobachtet, dann wird klar: Es bleibt viel zu tun. Wir müssen deutlich machen, welche Auswirkungen unser Tun oder unser Unterlassen auf andere Menschen hat.

Und wir müssen uns bewusst sein, dass wir eine besondere Verantwortung haben. Wir in den Industrieländern stellen nur ein Fünftel der Weltbevölkerung, aber wir beanspruchen vier Fünftel der Ressourcen. Wir können es uns leisten, mehr für Nachhaltigkeit zu tun, und wir sind es auch, die das leisten müssen.

Was tut das BMZ für Bildung für nachhaltige Entwicklung? In den letzten Jahren haben wir vielfältige Aktivitäten und Projekte zum Globalen Lernen unterstützt.

Ein wichtiger Schritt war sicher der Orientierungsrahmen für den Lernbereich globale Entwicklung, den wir gemeinsam mit der Kultusministerkonferenz erarbeitet haben. Dieser betont die Bedeutung nachhaltiger Entwicklung auch im Schulunterricht. Der Orientierungsrahmen betont, wie positiv es ist, wenn Schulen externe Partner einbinden. Deshalb freue ich mich, dass Schulen zunehmend die Angebote von Nichtregierungsorganisationen nutzen.

Das BMZ hat in den letzten Jahren seine Förderung für entwicklungspolitische Bildung deutlich ausgebaut. Mit der Engagement Global gGmbH haben wir 2012 eine zentrale Anlaufstelle geschaffen, wo Interessierte und Engagierte Information, Beratung und Netzwerke finden.

Seit letztem Jahr unterstützen wir zudem das von einem zivilgesellschaftlichen Konsortium getragene Promotorenprogramm. Damit stärken wir zusätzlich den Know-How-Austausch und die Vernetzung zwischen zivilgesellschaftlichen Akteuren.

Und auch unsere beliebten Austauschprogramme wie "weltwärts" oder "Arbeits- und Studienaufenthalte in Afrika" sowie der Schulwettbewerb des Bundespräsidenten tragen ganz praktisch zu Bildung für nachhaltige Entwicklung bei.

Meine Damen und Herren,

wie geht es weiter? Die UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung endet dieses Jahr. Die Arbeit ist aber noch längst nicht getan, sondern soll in einem Weltaktionsprogramm weitergeführt werden. Ich freue mich, dass Sie heute und morgen Empfehlungen sammeln wollen, wie dieses Programm umgesetzt werden kann.

Wie wir alle wissen, endet nicht nur die Bildungs-Dekade. Wir verhandeln auch ein neues globales Zielsystem für nachhaltige Entwicklung, das die Millenniumsentwicklungsziele ablösen soll. Nachhaltigkeit ist auch das Leitmotiv der von Minister Dr. Müller angestoßenen Zukunftscharta "EINE WELT – Unsere Verantwortung", die in einem breiten Dialog mit allen Teilen der Gesellschaft entsteht. Die Vorschläge, die Sie heute und morgen erarbeiten, werden dort einfließen.

Die Entwicklung dieser Zukunftscharta wurde übrigens von der Bundesregierung als Leuchtturmprojekt für die nationale Nachhaltigkeitsstrategie ausgewählt. Diese Anerkennung haben wir auch Ihrem Engagement zu verdanken. Deshalb danke ich Ihnen nochmals für diese Veranstaltung. Und für Ihren Einsatz für Bildung für nachhaltige Entwicklung, der schon lange vor der Dekade begonnen hat und der sicher lange darüber hinaus anhalten wird.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen