Hauptinhalt

Mai

Deutschland bereit zur Ausrichtung der Wiederauffüllungskonferenz


Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs Thomas Silberhorn zum Auftakt des  Wiederauffüllungsprozesses 2016 bis 2020 der Globalen Impfallianz GAVI

Es gilt das gesprochene Wort!

Exzellenzen,
sehr geehrter Herr Präsident Teshome,
sehr geehrter Herr Präsident Barroso,
sehr geehrter Herr Kommissar Piebalgs,
sehr geehrter Herr Vorsitzender Hoybraten,
sehr geehrter Herr Dr. Berkley,
meine Damen und Herren!

Es ist mir eine große Ehre, heute zu Ihnen sprechen zu können. Hier in Brüssel beginnt heute der Prozess zur Wiederauffüllung von GAVI für den nächsten Finanzierungszyklus von 2016 bis 2020.

 "Gesundheit bildet die Grundlage für nachhaltige Entwicklung", so haben wir es im Koalitionsvertrag der deutschen Bundesregierung festgeschrieben. Die Bundesregierung hat damit unmissverständlich klar gemacht: Deutschland wird auch weiterhin dem Gesundheitssektor in der Entwicklungszusammenarbeit besondere Aufmerksamkeit widmen.

In Zahlen übersetzt heißt das: Wir investieren rund 700 Millionen Euro pro Jahr in den Gesundheitsbereich. Dabei ist es für uns von zentraler Bedeutung, die Gesundheitssysteme in unseren Partnerländern zu stärken. Nur so lassen sich wirklich nachhaltige Erfolge für die Menschen vor Ort erzielen.

Zudem unterstützen wir multilaterale Organisationen und globale Initiativen wie etwa den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria – und natürlich nicht zuletzt die Globale Impfallianz GAVI.

GAVI leistet hervorragende Arbeit. Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 hat GAVI etwa 440 Millionen Kinder geimpft und ihnen dadurch einen besseren Start ins Leben ermöglicht. Die Kosten für Impfungen in den Partnerländern von GAVI konnten um 90 Prozent reduziert werden. Heute werden 60 Prozent aller Impfungen für Kinder weltweit über GAVI finanziert.

Krankheiten lassen sich durch Impfungen besonders effektiv und effizient verhindern. Impfungen vermeiden nicht nur Leid, sondern sie entlasten zusätzlich die Familien und die Gesundheitssysteme – auch in finanzieller Hinsicht. Ein einmal bestehender Impfschutz hält Menschen über viele Jahre gesund und ermöglicht ihnen gute Lebensperspektiven. Die Eindämmung von Kinderlähmung und Masern sind echte Erfolgsbeispiele, auch wenn das wichtige Ziel der Ausrottung dieser Krankheiten noch nicht erreicht ist.

Wir alle wissen: Es gibt noch sehr viel zu tun. 2012 sind immer noch 6,6 Millionen Kinder unter fünf Jahren gestorben, ein großer Anteil davon an vermeidbaren oder leicht heilbaren Krankheiten. Die Zielsetzungen der beiden Millenniumsentwicklungsziele 4 und 5 in den Bereichen Kinder- und Müttersterblichkeit werden wir voraussichtlich nicht bis 2015 erreichen. Das heißt aber nicht, dass wir resignieren. Wir müssen vielmehr unsere Anstrengungen noch verstärken.

Daher gilt es, das Ziel von GAVI, bis zum Jahr 2020 weitere 300 Millionen Kinder zu impfen, mit aller Kraft zu unterstützen. Genau darum geht es bei der nun anstehenden Wiederauffüllung von GAVI: Die Voraussetzungen zu schaffen und die Ressourcen zu mobilisieren, um Kindersterblichkeit dauerhaft und umfassend zu senken. Das ist die große Aufgabe, der sich GAVI besonders erfolgreich widmet.

Deutschland wird weiterhin ein verlässlicher Partner von GAVI sein. Wir werden unsere Unterstützung für GAVI weiter ausbauen. Deutschland steht bereit, um die GAVI-Wiederauffüllungskonferenz für die Jahre 2016 bis 2020 auszurichten.

Für die zahlreichen Ermunterungen und den Zuspruch, die wir für diesen Schritt von vielen Seiten erhalten haben, möchte ich mich herzlich bedanken. Und ich lade Sie hiermit alle ein, sich für eine erfolgreiche Wiederauffüllung zu engagieren. Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, dass diese Konferenz zu einem umfassenden Erfolg wird. Die Kinder dieser Welt zählen auf uns. 

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen