Hauptinhalt

Agenda 2030

"Nur wer die Entwicklungsziele kennt, kann sie umsetzen" – Zweite Sitzung der SDG-Kommission in Bonn


Die 17 Ziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Pressemitteilung vom 02.05.2019 |

Bonn – 2015 haben sich 193 Staaten zu den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDG) der Vereinten Nationen bekannt. Allerdings wissen viele Menschen auch vier Jahre später nach der Verabschiedung der Agenda 2030 noch nicht, wie diese Ziele Teil ihres Alltags werden können; über 50 Prozent der Deutschen haben sogar noch nie von den SDGs gehört. Das zu ändern, ist Ziel der zweiten Sitzung der SDG-Kommission des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die am Donnerstag, 2. Mai, in Bonn tagt.

Entwicklungsstaatssekretärin Maria Flachsbarth: "Wissen schafft Bewusstsein und Bewusstsein wiederum Verantwortung. Mit der Agenda 2030 haben sich 193 Staaten auf nachhaltige Entwicklungsziele geeinigt, mit dem Ziel eine lebenswerte Erde für unsere Kinder zu hinterlassen. Die Entwicklungsziele sind ein konkreter Fahrplan für den weltweiten Wandel zu mehr Nachhaltigkeit. Doch nur wer die Entwicklungsziele kennt, kann sie aktiv mit umsetzen. Oft wissen wir nicht, ob Produkte unseres täglichen Konsums unter fairen oder ausbeuterischen Bedingungen hergestellt werden: Doch beim morgendlichen Schluck Kaffee sollte man wissen, ob auf den Plantagen Kinder arbeiten müssen, um die nicht existenzsichernden Löhne der Eltern zu kompensieren. Auch bei der Produktion unserer Kleidung sind 16-Stunden-Schichten in stickigen Fabriken bei Hungerlöhnen teilweise leider immer noch Realität. Es liegt an uns allen, etwas dagegen tun. Genau das wollen wir mit dem SDG Global Festival of Action zeigen."

Zu den Mitgliedern der SDG-Kommission zählen Vertreter aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Kirchen. Mit der Klima-Aktivistin Luisa Neubauer, über den Comedian Dr. Eckart von Hirschhausen bis hin zu führenden Kompetenzen aus Wissenschaft und Wirtschaft ist die Kommission herausragend besetzt. Die Kommission tagt am 2. Mai 2019 im Rahmen des Events "Global Festival of Action" der Vereinten Nationen mit mehr als 1.500 Teilnehmern.

Die Vertreterinnen und Vertreter der SDG-Kommission wollen Vorschläge entwickeln, wie die globale Agenda 2030 mit ihren nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen in Deutschland bekannter gemacht werden und wie Menschen ermutigt werden können, im Sinne der 17 Nachhaltigkeitsziele aktiv zu werden und ihre Verantwortung zur Umsetzung der für sie prioritären Ziele, sei es im Umweltschutz, beim Konsum oder bei der Mobilität, verstärkt wahrzunehmen.

Kurzlink zu dieser Meldung

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen