Hauptinhalt

Sport für Entwicklung

Entwicklungsminister Müller trifft Olympionikin und Sportbotschafterin Britta Heidemann


Bundesentwicklungsminister Gerd Müller mit Britta Heidemann, gemeinsame Botschafterin "Sport für Entwicklung" des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB)

29.06.2018 |

Berlin – In Berlin traf Bundesentwicklungsminister Gerd Müller gestern Britta Heidemann, die gemeinsame Botschafterin "Sport für Entwicklung" des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB). Die Olympionikin und erfolgreiche Degenfechterin setzt sich bereits seit 2016 für Kinder und Jugendliche in Entwicklungsländern ein.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und Britta Heidemann bekräftigten in ihrem Gespräch die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen BMZ und DOSB. Bislang engagieren sich beide gemeinsam in Namibia, Jordanien, der Türkei und Uganda. Dort werden Kinder und Jugendliche über Sportarten wie Basketball, Handball, Leichtathletik oder Fußball in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützt. So lernen sie zum Beispiel, Verantwortung zu übernehmen, sich fair zu verhalten und Konflikte friedlich zu lösen. Das sind nicht nur Alltagskompetenzen, sondern auch Schlüsselqualifikationen, die ihnen später den Einstieg in die Berufswelt erleichtern.

Damit das funktioniert, bilden BMZ und DOSB Trainerinnen und Trainer aus und weiter, die entwicklungspolitische Themen wie zum Beispiel HIV/Aids-Aufklärung oder Geschlechtergerechtigkeit in das Training integrieren. Diese Trainerinnen und Trainer sind Multiplikatoren, Vorbilder und Vertrauenspersonen, vermitteln den Kindern und Jugendlichen ein stärkeres Selbstwertgefühl und helfen ihnen, Zukunftsperspektiven zu entwickeln.

Außerdem wird das Training an Bildungsangebote wie Hausaufgabenhilfe oder eine Berufsausbildung geknüpft. Um sichere Räume für diese Sportangebote zu schaffen, fördert das BMZ zudem gemeinsam mit seinen Partnern den Bau und die Instandsetzung von Sportplätzen.

Kurzlink zu dieser Meldung



 

Kommentar schreiben

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare aus technischen Gründen zeitlich verzögert online erscheinen. Bitte beachten Sie zudem unsere Netiquette.

* Diese Felder sind Pflichtangaben



Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen