Hauptinhalt

Klimawandel

Wiederaufbau nach schweren Monsunregen in Bangladesch


Baustelle in Bangladesch

Pressemitteilung vom 21.09.2017 |

Angesichts der großen Zerstörung durch ungewöhnlich starke Monsunregenfälle und Stürme wird das Bundesentwicklungsministerium den Wiederaufbau in Bangladesch unterstützen.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller: "Der Klimawandel trifft Bangladesch besonders hart. Wir helfen den Ärmsten der Armen, ihre Dörfer und Existenzen nach den schweren Regenfällen vor Ort wiederaufzubauen. Für rund 9.000 Kleinbauern und ihre Familien werden mit deutscher Unterstützung Wege wiederhergestellt, Strom- und Wasserleitungen repariert sowie Dächer von Schulen und Gemeindeeinrichtungen wiederaufgebaut. Kleinbauern erhalten Hilfe, um Saat für die nächste Ernte auszubringen."

Viele Bauern in der Region haben ihre komplette Reisernte verloren. Kinder können nicht mehr zur Schule gehen. Insgesamt unterstützt das Entwicklungsministerium den Wiederaufbau in Bangladesch mit rund 1,8 Millionen Euro.

Im August und September kam es zu ungewöhnlich starken Monsunregenfällen und Stürmen in Südasien. Über 1.200 Menschen starben, über 100.000 Häuser wurden zerstört. Die Ernte von 1,5 Millionen Bauern fiel den Fluten zum Opfer.

Kurzlink zu dieser Meldung



 

Kommentar schreiben

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare aus technischen Gründen zeitlich verzögert online erscheinen. Bitte beachten Sie zudem unsere Netiquette.

* Diese Felder sind Pflichtangaben



Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen