Hauptinhalt

Agenda 2030

BMZ macht sich für UN-Kampagnenbüro in Bonn stark

Staatssekretär Kitschelt unterzeichnet Absichtserklärung zur Ansiedlung in der Bundesstadt


Der Staatssekretär im BMZ, Dr. Friedrich Kitschelt (rechts), in Bonn gemeinsam mit Magdy Martínez-Solimán, Assistant Secretary-General der Vereinten Nationen (links), bei der Unterzeichung der Absichtserklärung zur Förderung der "UN SDG Action Campaign"

24.05.2016 |

Bonn – Die Stadt Bonn kann sich auf Zuwachs auf dem UN-Campus freuen: Noch in diesem Jahr wird das zentrale Kampagnenbüro für die neuen weltweiten Nachhaltigkeitsziele, die "UN SDG Action Campaign", in Bonn eröffnet.

Heute unterzeichnete der Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Dr. Friedrich Kitschelt, in Bonn gemeinsam mit Magdy Martínez-Solimán, Assistant Secretary-General der Vereinten Nationen (UN), eine Absichtserklärung zur Förderung der "UN SDG Action Campaign" sowie für den Umzug des Kampagnenbüros von New York nach Bonn. Die Kampagne der UN hat das Ziel, die im letzten Herbst verabschiedete Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit ihren 17 Zielen (SDGs) weltweit bekannt zu machen.

Staatssekretär Dr. Friedrich Kitschelt: "Mit der nachdrücklichen Förderung des Kampagnenbüros der Vereinten Nationen für die Umsetzung der Agenda 2030 durch uns als Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gewinnt der UN-Standort Bonn noch einmal zusätzlich an Bedeutung. Wir vertiefen mit der Ansiedelung des Büros in Bonn unsere enge und vertrauensvolle Kooperation zwischen der Bundesregierung und den Organisationen der Vereinten Nationen am Standort Bonn. Als Entwicklungsressort freuen wir uns besonders, dass die UN-Kampagne künftig von hier aus gelenkt wird."

Inzwischen arbeiten rund 1.000 UN-Beschäftigte in 18 UN-Organisationen am Standort Bonn. Erst vor wenigen Wochen hat das "Knowledge Centre for Sustainable Development" des United Nations System Staff College seine Arbeit in der Bundesstadt aufgenommen. Das BMZ unterstützt auch die Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) dabei, im nächsten Jahr ein Büro in Bonn zu eröffnen.

Die "UN SDG Action Campaign" wurde auf Initiative des UN-Generalsekretärs Ban Ki-moon ins Leben gerufen, um die im letzten Herbst verabschiedete Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung international in die Öffentlichkeit zu tragen. Die heute unterzeichnete Vereinbarung schließt eine direkte Unterstützung der Arbeit der UN-Kampagne mit bis zu 3,5 Millionen Euro ein.

Kurzlink zu dieser Meldung



 

Kommentar schreiben

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare aus technischen Gründen zeitlich verzögert online erscheinen. Bitte beachten Sie zudem unsere Netiquette.

* Diese Felder sind Pflichtangaben



Weitere Informationen

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Informationen

Siehe auch

Externe Links

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen