Hauptinhalt

Recht auf Bildung

Bildung schafft Perspektiven für Flüchtlinge


Bundesentwicklungsminister Gerd Müller mit Schülerinnen und Schüler sowie Vertreter der "Globalen Bildungskampagne Deutschland" in Berlin

20.05.2016 |

Berlin – Bundesentwicklungsminister Gerd Müller traf heute Schülerinnen und Schüler sowie Vertreter der "Globalen Bildungskampagne Deutschland" in Berlin. Als Zusammenschluss von elf deutschen Organisationen setzt sich die "Globale Bildungskampagne Deutschland" für das Recht auf Bildung in Deutschland und weltweit ein.

"Bitte geben Sie den Flüchtlingen mehr Bildung" lautete nur eine der vielen Botschaften, die die Schülerinnen und Schüler Minister Müller persönlich übergaben. Zugleich warben die Jugendlichen darum, sich auf dem World Humanitarian Summit für das Thema einzusetzen.

Bundesminister Müller begrüßte das Engagement der Schülerinnen und Schüler: "Die Hälfte der Flüchtlinge aus dem Syrienkrieg sind Kinder und Jugendliche. Viele davon haben seit Jahren keine Schule besuchen können. Wir dürfen aber keine verlorene Generation zulassen. Deshalb haben wir unsere Schul- und Bildungsangebote für die Länder rund um Syrien verdoppelt. Im Libanon gehen mit deutscher Unterstützung 100.000 Kinder zur Schule, in der Türkei 200.000 syrische Flüchtlingskinder."

Bildung bietet Schutz, Hoffnung und Zukunftsperspektiven in Krisensituationen und auf der Flucht. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) setzt sich daher aktiv für das weltweite Recht auf Bildung ein – auch auf der Flucht und in Ländern, die von Gewalt und Konflikten geprägt sind.

Mit mehr als 100 Millionen Euro aus den BMZ-Sonderinitiativen wurden seit 2014 neue Bildungsmaßnahmen aufgesetzt, beispielsweise in Jordanien, Libanon, Türkei, Jemen und Irak. Im Rahmen des BMZ-Programms "Cash for Work" beispielsweise sollen in der Türkei bis Ende des Jahres zusätzlich rund 8.000 Lehrer eingestellt werden. Bereits jetzt ist das BMZ ein wichtiger Unterstützer des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen, UNICEF, und größter bilateraler Geber für das "Reaching All Children with Education" (RACE) Programm von UNICEF im Libanon.

Kurzlink zu dieser Meldung



 

Kommentar schreiben

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare aus technischen Gründen zeitlich verzögert online erscheinen. Bitte beachten Sie zudem unsere Netiquette.

* Diese Felder sind Pflichtangaben



Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen