Hauptinhalt

ADB-Jahrestagung

Für Klimaschutz und faire Sozial- und Umweltstandards

Familienfoto bei der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank ADB in Frankfurt

10.05.2016 |

Frankfurt/Main – Eine Woche hat die größte Entwicklungsbank Asiens, die Asian Development Bank (ADB), in Frankfurt getagt. Deutschland war erstmals Gastgeber der Jahrestagung. Mehr als 4.000 internationale Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Asien, Europa und den USA kamen zusammen. Im Fokus standen die Schwerpunktthemen Klimaschutz, berufliche Bildung und Stadtentwicklung sowie nachhaltige Lieferketten und faire Arbeitsbedingungen. Eine Kernfrage war auch, wie der Privatsektor mobilisiert und in die Finanzierung nachhaltiger Entwicklung eingebunden werden kann.

Bundeskanzlerin Angela Merkel lobte bei der Eröffnung der ADB-Jahrestagung, dass sich alle ADB-Projekte in Zukunft an den Lieferketten-Standards der Internationalen Arbeitsorganisation ausrichten sollten: "Damit geht die ADB mit gutem Beispiel voran und macht diese Standards bekannter." Das Thema Lieferketten trage Deutschland nach der G7-Präsidentschaft auch in die G20-Präsidentschaft hinein.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller sagte vor den 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Konferenz: "Neben öffentlichen Investitionen brauchen wir Privatinvestitionen und fairen Handel." Bei den Delegierten der Asiatischen Entwicklungsbank regte er an, geringere Steuern für nachhaltige Investitionen zu nehmen: "Auf der ADB-Jahrestagung werben wir für einen engeren Schulterschluss zwischen ADB, privatem und öffentlichem Sektor. Unser Ziel: mehr Investitionen für nachhaltige Entwicklung."

Bundespräsident a.D. Horst Köhler sprach sich in seiner Rede für eine weltweite Kooperation aus, da sie die einzige Lösung zur Bewältigung globaler Herausforderungen sei. Zusammenarbeit sei ein Zeichen von Stärke, nicht Schwäche. Die Weltgemeinschaft habe sich darauf verständigt, extreme Armut weltweit zu beenden und eine nachhaltige Entwicklung voranzutreiben. Diese Ziele dürften und könnten sich nicht widersprechen, sondern seien untrennbar miteinander verbunden.

In Frankfurt am Main fand vom 2. bis 5. Mai die 49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) statt. Deutschland, größter europäischer Anteilseigner der Bank, war erstmals Gastgeber der Jahrestagung. Unter dem Motto "Kooperation für nachhaltige Entwicklung" diskutierten rund 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über aktuelle Fragen der Entwicklungsfinanzierung.
Bildergalerie öffnen gallery27962921_2../../../../../mediathek/bildergalerien/20160503_ADB_Jahrestagung_2016/adb_0010_thumb.jpgphotothek/BMZ Bildergalerie öffnen

In Frankfurt am Main fand vom 2. bis 5. Mai die 49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) statt. Deutschland, größter europäischer Anteilseigner der Bank, war erstmals Gastgeber der Jahrestagung. Unter dem Motto "Kooperation für nachhaltige Entwicklung" diskutierten rund 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über aktuelle Fragen der Entwicklungsfinanzierung.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller sprach bei der Eröffnung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank ADB.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Neben den Gouverneurinnen und Gouverneuren der Bank nahmen auf der viertägigen Tagung mehr als 35 Finanzministerinnen und Finanzminister, Notenbankchefs, Entscheidungsträger der Wirtschafts- und Finanzwelt, Vertreter der Wissenschaft sowie Repräsentanten der Zivilgesellschaft teil.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Der Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank, Takehiko Nakao, bei seiner Eröffnungsrede in Frankfurt anläßlich der 49. Jahrestagung der Entwicklungsbank

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundespräsident a.D. Horst Köhler sprach bei der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank über die Notwendigkeit eines neuen globalen Sozialvertrags.

Bild: © Photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Müller im Gespräch mit Jeffrey Sachs, Ökonom und Direktor des UN Sustainable Development Solutions Network, nach der Eröffnungsveranstaltung der ADB-Jahrestagung

Bild: © Photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Peter Feldmann, Oberbürgermeister von Frankfurt, und Mochamad Ridwan Kamil, Bürgermeister der Stadt Bandung, Indonesien, bei der Eröffnung der "City of Sustainability"

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) in Frankfurt: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Gespräch mit Takehiko Nakao, dem Präsidenten der ADB, und Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Die Moderatorin Dunja Hayali und der Parlamentarische Staatssekretär und Vorsitzende des Gouverneursrats der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB), Hans-Joachim Fuchtel, bei der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller, Takehiko Nakao, Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel beim Rundgang durch die "City of Sustainability". In der Messehalle 5.1 wurden innovative und nachhaltige Vorhaben präsentiert.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach beim Empfang des Gastgeberlandes Deutschland in der Festhalle Frankfurt

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Rede in der Festhalle in Frankfurt. Anlässlich der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) haben Deutschland und die ADB einen asiatischen Klimafonds (Asia Climate Financing Facility, kurz: ACliFF) initiiert. Ab 2017 unterstützt der Fonds asiatische Länder finanziell dabei, ihre Kohlendioxid-Emissionen zu mindern und sich mit Klimarisikoversicherungen abzusichern.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Ausstellung des BMZ in der "City of Sustainability", wo zukunftsträchtige, nachhaltige Lösungen in den Bereichen globale Lieferketten, berufliche Bildung, Stadtentwicklung sowie Energie und Klimaschutz präsentiert wurden.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Besucherinnen der "City of Sustainability" auf dem Messegelände in Frankfurt

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bei den Seminaren während der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank ging es unter anderem um die Übertragbarkeit von erfolgreichen Vorhaben im Bereich der Stadtentwicklung und um neue Finanzierungsmöglichkeiten im Klimabereich und bei der beruflichen Ausbildung.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Ein großes Thema bei der diesjährigen Jahrestagung war die stärkere Einbindung von Partnern aus der Privatwirtschaft bei der Umsetzung globaler Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsziele, Kooperationen und Geschäftsmodelle.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Angeregte Diskussionen an den Ständen der Aussteller in der "City of Sustainability" bei der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank in Frankfurt am Main

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Begegnung der Kulturen bei der 49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank in Frankfurt

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn bei der Podiumsdiskussion "Privates Kapital für 'grüne' Finanzierung in Asien und Europa mobilisieren"

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) am Stand der ADB auf dem Messegelände Frankfurt

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Der Parlamentarische Staatssekretär und Vorsitzende des Gouverneursrats der Asiatischen Entwicklungsbank, Hans-Joachim Fuchtel, im Gespräch am Rande der Vorstandssitzung der Bank

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Ein Teilnehmer der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank folgt der Aufsichtsratssitzung am Bildschirm.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Teilnehmer bei der Aufsichtsratssitzung der Asiatischen Entwicklungsbank im Rahmen der Jahrestagung in Frankfurt

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Teilnehmerinnen bei der abschließenden Plenarsitzung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Ausstellung des Fraunhofer-Instituts in der "City of Sustainability"

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Der Stand des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in der "City of Sustainability", in der innovative Lösungen für die Städte von morgen präsentiert werden.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Takehiko Nakao, Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB), bei der Abschlusspressekonferenz der Jahrestagung der ADB in Frankfurt

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Verkündung des Veranstaltungsortes für die 50. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank 2017 in Yokohama, Japan

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

In Frankfurt am Main fand vom 2. bis 5. Mai die 49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) statt. Deutschland, größter europäischer Anteilseigner der Bank, war erstmals Gastgeber der Jahrestagung. Unter dem Motto "Kooperation für nachhaltige Entwicklung" diskutierten rund 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über aktuelle Fragen der Entwicklungsfinanzierung.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller sprach bei der Eröffnung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank ADB.

Neben den Gouverneurinnen und Gouverneuren der Bank nahmen auf der viertägigen Tagung mehr als 35 Finanzministerinnen und Finanzminister, Notenbankchefs, Entscheidungsträger der Wirtschafts- und Finanzwelt, Vertreter der Wissenschaft sowie Repräsentanten der Zivilgesellschaft teil.

Der Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank, Takehiko Nakao, bei seiner Eröffnungsrede in Frankfurt anläßlich der 49. Jahrestagung der Entwicklungsbank

Bundespräsident a.D. Horst Köhler sprach bei der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank über die Notwendigkeit eines neuen globalen Sozialvertrags.

Bundesentwicklungsminister Müller im Gespräch mit Jeffrey Sachs, Ökonom und Direktor des UN Sustainable Development Solutions Network, nach der Eröffnungsveranstaltung der ADB-Jahrestagung

Peter Feldmann, Oberbürgermeister von Frankfurt, und Mochamad Ridwan Kamil, Bürgermeister der Stadt Bandung, Indonesien, bei der Eröffnung der "City of Sustainability"

49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) in Frankfurt: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Gespräch mit Takehiko Nakao, dem Präsidenten der ADB, und Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Die Moderatorin Dunja Hayali und der Parlamentarische Staatssekretär und Vorsitzende des Gouverneursrats der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB), Hans-Joachim Fuchtel, bei der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller, Takehiko Nakao, Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel beim Rundgang durch die "City of Sustainability". In der Messehalle 5.1 wurden innovative und nachhaltige Vorhaben präsentiert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach beim Empfang des Gastgeberlandes Deutschland in der Festhalle Frankfurt

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Rede in der Festhalle in Frankfurt. Anlässlich der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) haben Deutschland und die ADB einen asiatischen Klimafonds (Asia Climate Financing Facility, kurz: ACliFF) initiiert. Ab 2017 unterstützt der Fonds asiatische Länder finanziell dabei, ihre Kohlendioxid-Emissionen zu mindern und sich mit Klimarisikoversicherungen abzusichern.

Ausstellung des BMZ in der "City of Sustainability", wo zukunftsträchtige, nachhaltige Lösungen in den Bereichen globale Lieferketten, berufliche Bildung, Stadtentwicklung sowie Energie und Klimaschutz präsentiert wurden.

Besucherinnen der "City of Sustainability" auf dem Messegelände in Frankfurt

Bei den Seminaren während der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank ging es unter anderem um die Übertragbarkeit von erfolgreichen Vorhaben im Bereich der Stadtentwicklung und um neue Finanzierungsmöglichkeiten im Klimabereich und bei der beruflichen Ausbildung.

Ein großes Thema bei der diesjährigen Jahrestagung war die stärkere Einbindung von Partnern aus der Privatwirtschaft bei der Umsetzung globaler Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsziele, Kooperationen und Geschäftsmodelle.

Angeregte Diskussionen an den Ständen der Aussteller in der "City of Sustainability" bei der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank in Frankfurt am Main

Begegnung der Kulturen bei der 49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank in Frankfurt

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn bei der Podiumsdiskussion "Privates Kapital für 'grüne' Finanzierung in Asien und Europa mobilisieren"

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) am Stand der ADB auf dem Messegelände Frankfurt

Der Parlamentarische Staatssekretär und Vorsitzende des Gouverneursrats der Asiatischen Entwicklungsbank, Hans-Joachim Fuchtel, im Gespräch am Rande der Vorstandssitzung der Bank

Ein Teilnehmer der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank folgt der Aufsichtsratssitzung am Bildschirm.

Teilnehmer bei der Aufsichtsratssitzung der Asiatischen Entwicklungsbank im Rahmen der Jahrestagung in Frankfurt

Teilnehmerinnen bei der abschließenden Plenarsitzung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank

Ausstellung des Fraunhofer-Instituts in der "City of Sustainability"

Der Stand des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in der "City of Sustainability", in der innovative Lösungen für die Städte von morgen präsentiert werden.

Takehiko Nakao, Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB), bei der Abschlusspressekonferenz der Jahrestagung der ADB in Frankfurt

Verkündung des Veranstaltungsortes für die 50. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank 2017 in Yokohama, Japan

Aus Asien stammen 60 Prozent der Treibhausgasemissionen weltweit. ADB-Präsident Takehiko Nakao sagte in seiner Eröffnungsrede, Klimaschutz und Nachhaltigkeit seien für Asien wichtig, da viele Länder von Auswirkungen des Klimawandels betroffen seien, wie beispielsweise vom Anstieg der Meeresspiegel. Deshalb werde die ADB ihre Investitionen für Klimaschutz bis 2020 auf sechs Milliarden US-Dollar verdoppeln. Konkret wurde bei der Konferenz ein gemeinsam vom deutschen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der ADB initiierter  asiatischer Klimafonds beschlossen, die Asia Climate Financing Facility (ACliFF). Ab 2017 soll der Fonds asiatische Länder dabei unterstützen, ihre Treibhausgasemissionen zu verringern und sich an den Klimawandel anzupassen, zum Beispiel durch Klimarisikoversicherungen gegen Schäden durch Dürren, Wirbelstürme oder Überschwemmungen. Zudem verständigten sich ADB und BMZ auf eine verstärkte Kooperation zur Förderung der beruflichen Bildung in Asien.

Ein weiteres wichtiges Thema war die Stadtentwicklung der mittelgroßen Städte Asiens. Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, sagte hierzu: "In der Stadtentwicklung wollen wir Kooperationen zwischen deutschen und asiatischen Städten anregen, vor allem im Abfall- und Energiebereich." In einer eigenen Netzwerk- und Ausstellungsfläche, der "City of Sustainability", stellten sich Politiker, Wissenschaftler und Vertreter der Privatwirtschaft und der Zivilgesellschaft mit konkreten Lösungen vor.

Die Asiatische Entwicklungsbank wurde im Jahr 1966 gegründet und ist die größte regionale Entwicklungsbank Asiens. Ihren Sitz hat sie in der philippinischen Hauptstadt Manila. Die ADB finanziert nachhaltige Entwicklung in den asiatischen Entwicklungs- und Schwellenländern. 48 ihrer Mitgliedsstaaten kommen aus dem asiatisch-pazifischen Raum, 19 Länder aus Europa und Nordamerika. Deutschland ist mit 4,3 Prozent der größte europäische Anteilseigner.


Kurzlink zu dieser Meldung



 

Kommentar schreiben

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare aus technischen Gründen zeitlich verzögert online erscheinen. Bitte beachten Sie zudem unsere Netiquette.

* Diese Felder sind Pflichtangaben



Weitere Informationen

Video

Loading the player...

Videobeitrag über die 49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank ADB in Frankfurt

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

BMZ-Adventskalender 2017

Gewinnen Sie 24 Einblicke in die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und mit etwas Glück eine Überraschung!

Hier geht es zum BMZ-Adventskalender 2017!