Hauptinhalt

IT für Entwicklung

Digitale Dividenden ungenutzt – Staatssekretär Silberhorn stellt Weltentwicklungsbericht 2016 vor


Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, bei der Vorstellung des Weltentwicklungsberichts 2016 der Weltbank

27.01.2016 |

Berlin  Das Potenzial des Internets für Wachstum und Entwicklung ist noch längst nicht ausgeschöpft – das ist die Botschaft des neuen Weltentwicklungsberichts der Weltbank. Heute hat Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, den Bericht mit dem Titel "Digitale Dividenden" vorgestellt.

Staatssekretär Silberhorn: "Bei der Förderung digitaler Technologien darf nicht allein der Ausbau der Infrastruktur im Vordergrund stehen. Wir müssen auch in die Fähigkeiten der Menschen investieren. Deutschland ist hier Vorreiter. 2016 fördert die deutsche Entwicklungspolitik allein in Afrika die Chancen des digitalen Wandels für Arbeitsplätze und Entwicklung mit über 50 Millionen Euro."

Mehr als vier Milliarden Menschen weltweit haben nach wie vor keinen Zugang zum Internet. Es fehlt daneben an der nötigen Bildung und den Kenntnissen zur Entwicklung und Nutzung digitaler Technologien. Die Rahmenbedingungen für die digitale Wirtschaft sind oft mangelhaft.

Der Weltentwicklungsbericht ist eine jährliche Publikation der Weltbank. Weitere Informationen auf Englisch finden Sie hier.

Eine Textversion der Rede von Thomas Silberhorn finden Sie hier.

Kurzlink zu dieser Meldung

Inhaltsverzeichnis

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

Besuchen Sie auch weitere Angebote des BMZ: