Hauptinhalt

Erneuerbare Energie

Günter Nooke bei der Einweihung des Mount-Coffee-Wasserkraftwerks in Liberia


15.12.2016 |

Liberia – Heute hat Staatspräsidentin Ellen Johnson-Sirleaf das Mount-Coffee-Wasserkraftwerk in Liberia eingeweiht. Bei der feierlichen Zeremonie sagte der Afrikabeauftragte des BMZ und Persönliche Afrikabeauftragte der Bundeskanzlerin, Günter Nooke:

"Das neue Wasserkraftwerk wird mittelfristig bis zu einer Millionen Menschen zuverlässig mit Strom versorgen können. Zum Vergleich: Heute haben in und um die Hauptstadt Monrovia nur rund 40.000 Menschen Zugang zu Strom. Das Kraftwerk schafft neue Lebensperspektiven und mehr Arbeitsplätze in der verarbeitenden Landwirtschaft und im Gewerbe."

Das BMZ finanzierte den Bau des Wasserkraftwerks mit 55 Millionen Euro. Weitere Finanziers sind NORAD, die EU, die Weltbank und Millennium Challenge Corporation.

Das Projekt sieht eine nachhaltige und wirtschaftlich günstige Stromversorgung vor und ersetzt weitgehend die teure und klimaschädliche Stromversorgung auf Basis von Dieselgeneratoren. Die Stromtarife können um bis zu 50 Prozent gesenkt werden. Ferner wird mit dem Stromangebot die Voraussetzung für die Neuelektrifizierung der Hauptstadt und die Stromversorgung auch in ländlichen Gebieten geschaffen.

Kurzlink zu dieser Meldung



 

Kommentar schreiben

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare aus technischen Gründen zeitlich verzögert online erscheinen. Bitte beachten Sie zudem unsere Netiquette.

* Diese Felder sind Pflichtangaben



Weitere Informationen

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen