Hauptinhalt

Naher Osten

Bundesminister Müller in Israel und den Palästinensischen Gebieten

Dialog zwischen den Religionen stärken


Bundesentwicklungsminister Gerd Müller bei der Kranzniederlegung in der Gedenkhalle von Yad Vashem in Jerusalem

Pressemitteilung vom 02.12.2016 |

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller hat am Vormittag die internationale Holocaustgedenkstätte Yad Vashem besucht und dort in der Halle der Erinnerung einen Kranz niedergelegt.

Der heutige zweite Tag seines Besuchs in Israel und den Palästinensischen Gebieten steht vor allem im Zeichen der Verständigung der Religionen. Am Mittag traf der Minister sich zum Austausch mit verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern kirchlicher Organisationen.

Minister Müller betonte im Vorfeld mit Blick auf Israel und seine Geschichte: "Man kann das Land nicht verstehen, wenn man die Wurzeln der Religionen nicht versteht und diese Erkenntnis nicht zum Teil der Lösung macht." Man müsse das Verbindende zwischen den einzelnen Glaubensrichtungen stärken, so Müller weiter: "Religionen verbinden mehr als sie trennen."

Das Bundesentwicklungsministerium hatte im Februar erstmals in seiner Geschichte eine Strategie zur Zusammenarbeit mit Religionen als Partner in der Entwicklungszusammenarbeit vorgestellt. Ziel ist es, die Zusammenarbeit mit den Religionen auszubauen – sowohl bei Umsetzung der Agenda 2030 als auch im Politik- und Wertedialog.

Galerie mit Bildern der Reise

Zum Auftakt seines Besuches in Israel und in den Palästinensischen Gebieten hat sich Bundesentwicklungsminister Gerd Müller in Jerusalem mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu getroffen.
Bildergalerie öffnen gallery28648861_2../../../../../mediathek/bildergalerien/20161201_reise_israel_palaestinensische_gebiete/israel_015_thumb.jpgUte Grabowsky/photothek.net Bildergalerie öffnen

Zum Auftakt seines Besuches in Israel und in den Palästinensischen Gebieten hat sich Bundesentwicklungsminister Gerd Müller in Jerusalem mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu getroffen.

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und der deutsche Botschafter in Israel, Clemens von Goetze, während des Besuchs der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Kranzniederlegung in Yad Vashem

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Straßenszene in Gaza

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Entwicklungsminister Gerd Müller beim Besuch einer Grundschule in Gaza

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Entwicklungsminister Gerd Müller beim Besuch einer Grundschulklasse in Gaza

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Schülerinnen einer Grundschule in Gaza

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Grenzgebiet zwischen Israel und Gaza

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und der palästinensische Minister für Bau und Infrastruktur, Mufid al-Hasayneh, bei der Grundsteinlegung für ein Klärwerk

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und der palästinensische Minister für Bau und Infrastruktur, Mufid al-Hasayneh, bei der Grundsteinlegung für ein Klärwerk

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Händler in der Altstadt von Jerusalem

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Spaziergang durch die Altstadt von Jerusalem

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Blick auf Jerusalem

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Minister Müller mit Walid Nammour, dem Direktor des Auguste-Viktoria-Krankenhauses in Ost-Jerusalem. Auch schwerstkranke Menschen aus Gaza werden in diesem Krankenhaus behandelt.

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Zum Auftakt seines Besuches in Israel und in den Palästinensischen Gebieten hat sich Bundesentwicklungsminister Gerd Müller in Jerusalem mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu getroffen.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und der deutsche Botschafter in Israel, Clemens von Goetze, während des Besuchs der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem

Kranzniederlegung in Yad Vashem

Straßenszene in Gaza

Entwicklungsminister Gerd Müller beim Besuch einer Grundschule in Gaza

Entwicklungsminister Gerd Müller beim Besuch einer Grundschulklasse in Gaza

Schülerinnen einer Grundschule in Gaza

Grenzgebiet zwischen Israel und Gaza

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und der palästinensische Minister für Bau und Infrastruktur, Mufid al-Hasayneh, bei der Grundsteinlegung für ein Klärwerk

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und der palästinensische Minister für Bau und Infrastruktur, Mufid al-Hasayneh, bei der Grundsteinlegung für ein Klärwerk

Händler in der Altstadt von Jerusalem

Spaziergang durch die Altstadt von Jerusalem

Blick auf Jerusalem

Minister Müller mit Walid Nammour, dem Direktor des Auguste-Viktoria-Krankenhauses in Ost-Jerusalem. Auch schwerstkranke Menschen aus Gaza werden in diesem Krankenhaus behandelt.


Kurzlink zu dieser Meldung



 

Kommentar schreiben

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare aus technischen Gründen zeitlich verzögert online erscheinen. Bitte beachten Sie zudem unsere Netiquette.

* Diese Felder sind Pflichtangaben



Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

BMZ-Adventskalender 2017

Gewinnen Sie 24 Einblicke in die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und mit etwas Glück eine Überraschung!

Hier geht es zum BMZ-Adventskalender 2017!