Hauptinhalt

Dürre durch El Niño

Silberhorn sagt UNICEF zehn Millionen Euro für Hungernde in Äthiopien zu


Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn spricht in einer Lagerhalle des UN-Kinderhilfswerks UNICEF in Addis Abeba, Äthiopien.

Pressemitteilung vom 22.04.2016 |

Addis Abeba – Über das Ausmaß der Ernährungskrise und die laufenden Hilfsmaßnahmen informierte sich der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn in Äthiopien. Die seit Monaten anhaltende Dürre, ausgelöst vom Wetterphänomen El Niño, ist die schlimmste seit 50 Jahren. Die Auswirkungen sind dramatisch: Aktuell leiden bereits 18 Millionen Menschen unter Hunger und sind akut hilfsbedürftig. Silberhorn sagte dem UN-Kinderhilfswerk UNICEF zehn Millionen Euro Unterstützung zu. Davon wird unter anderem Spezialnahrung für akut unterernährte Kinder bereitgestellt. Für zwei Millionen Euro können beispielsweise rund 40.000 Kisten Spezialnahrung gekauft werden, die das Überleben von etwa 45.000 Kindern sichern.

Insgesamt hat das BMZ inzwischen 90 Millionen Euro für die Ernährungskrise am Horn von Afrika zur Verfügung gestellt. Damit unterstützt die Bundesregierung Maßnahmen der Ernährungssicherung, Gesundheitsvorsorge sowie Wasser- und Sanitärversorgung. Gleichzeitig erhalten betroffene Bäuerinnen und Bauern Hilfe für die Beschaffung von Saatgut und Tierfutter.

Staatssekretär Silberhorn betonte: "Bislang gibt es in Äthiopien keine Hungertoten. Es ist gelungen, die betroffene Bevölkerung schnell zu erreichen. Das liegt an dem hohen Engagement der äthiopischen Regierung und daran, dass Deutschland und die internationale Gemeinschaft frühzeitig Unterstützung geleistet haben."

Die Häufigkeit und Intensität von extremen Wetterereignissen wird weiter zunehmen. Daher müssen neben den kurzfristigen Hilfsmaßnahmen auch die strukturellen Herausforderungen in der Landwirtschaft und im Gesundheitswesen angepackt werden. So berät das BMZ bei nachhaltiger Landbewirtschaftung, um langfristig die Ernährungssituation zu verbessern und die Widerstandsfähigkeit gegenüber Dürren zu stärken.

Silberhorn kündigte an, die berufliche Ausbildung als Schwerpunkt der bilateralen Entwicklungszusammenarbeit mit Äthiopien zu verstärken. Durch eine Zusage über 13 Millionen Euro können künftig auch Fachkräfte im Gesundheitswesen in das Ausbildungsprogramm einbezogen werden.

Kurzlink zu dieser Meldung

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

BMZ-Adventskalender 2017

Gewinnen Sie 24 Einblicke in die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und mit etwas Glück eine Überraschung!

Hier geht es zum BMZ-Adventskalender 2017!