Hauptinhalt

"Gemeinsam Viele(s) bewegen"

Auftaktveranstaltung zur 11. Woche des bürgerschaftlichen Engagements


Auftakt zur "Aktionswoche des bürgerschaftlichen Engagements" (von links nach rechts): Mitri Sirin (ZDF), Dr. Jens Kreuter (Geschäftsführer Engagement Global gGmbH), Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Silberhorn, Prof. Dr. Thomas Olk (Vorsitzender des BBE-SprecherInnenrates), Dr. Jörg Eggers (Geschäftsführer  Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V.), Carola Schaaf-Derichs (Geschäftsführerin der Landesfreiwilligenagentur Berlin e.V.), Ralf Thomas (Leiter Volkswagen pro Ehrenamt), Helga Rohra (Trotzdemenz e.V.), Jens Rohra (Trotzdemenz e.V.), Werner Rosemeyer (Der Kleine Nazareno e.V.)

14.09.2015 |

Berlin – Zum elften Mal findet die "Woche des bürgerschaftlichen Engagements" statt. Die Aktionswoche, die noch bis zum 20. September 2015 läuft, steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck. Sie ist bundesweit die größte Freiwilligenoffensive, an der sich in diesem Jahr mehrere Hundert Initiativen und Projekte mit über 3.000 Veranstaltungen beteiligen. "Engagement macht stark!" ist das gemeinsame Motto. Veranstalter ist das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE), ein Netzwerk von 260 Akteuren aus Bürgergesellschaft, Staat und Wirtschaft.

"Gerade eine wirksame und nachhaltige Entwicklungspolitik ist auf eine breite gesellschaftliche Unterstützung und auf engagierte Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Denn die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts sind Fragen globaler Entwicklung, die uns alle betreffen. Bürgerschaftliches Engagement in Deutschland wird so zu bürgerschaftlichem Engagement für die Welt", so Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Mit seiner neuen Initiative "Gemeinsam Viele(s) bewegen" möchte das BMZ in enger Kooperation und im Dialog mit der Zivilgesellschaft und den Kirchen, mit Ländern, Kommunen und der Wirtschaft Menschen ermutigen, Verantwortung für die eine Welt zu übernehmen. Das BMZ schafft Orientierungshilfen, damit Bürgerinnen und Bürger Möglichkeiten für Engagement im eigenen Ort oder auch in der digitalen Welt finden. Ziel ist, Lernerfahrungen in jeder Lebensphase anzubieten, denn persönliche Erfahrung führt oft zu mehr Engagement.

Thomas Silberhorn: "Wir möchten Engagement sichtbar machen und gemeinsam Vieles und viele bewegen. Mit der Zukunftscharta 'EINEWELT – Unsere Verantwortung' hat Minister Dr. Gerd Müller eine Plattform ins Leben gerufen, um in Politik und Gesellschaft in Deutschland das Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung und Ziele für nachhaltige Entwicklung zu stärken. Mit der Zukunftstour quer durch Deutschland tragen wir die Zukunftscharta derzeit in die Länder und Kommunen: Bürgerinnen und Bürger in allen 16 Bundesländern sind eingeladen, dabei mitzumachen."

Engagement Global, die Servicestelle für entwicklungspolitisch interessierte oder engagierte Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Vereine und Initiativen ist diesjähriger Premiumpartner der Aktionswoche.

Kurzlink zu dieser Meldung

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen