Hauptinhalt

Regierungsverhandlungen

Deutschland und Namibia bauen Entwicklungspartnerschaft aus

Bekämpfung von Armut und Ungleichheit im Fokus

Elefanten an einem Wasserloch im Khaudum Nationalpark in Namibia. Der Park ist Teil des grenzübergreifenden Nationalparkprojektes KAZA, das von der deutschen Entwicklungszusammenarbeit mitfinanziert wird.

02.10.2015 |

Berlin – Ganz im Zeichen der neuen nachhaltigen Entwicklungsziele steht die künftige Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Namibia. Bei den alle zwei Jahre stattfindenden Verhandlungen über die Schwerpunkte der Entwicklungszusammenarbeit wurde ein ganzes Paket von Projekten beschlossen, um mehr Einkommen für die Menschen und ein ressourcenschonenendes Wachstum zu fördern. Hierfür stellt das BMZ in den kommenden zwei Jahren knapp 72 Millionen Euro zur Verfügung.

Davon sollen alle Bevölkerungsgruppen und Ethnien des Landes profitieren. Im Zentrum der vereinbarten Kooperation stehen höhere ländliche Einkommen, ein fairer Zugang der Menschen zu Land und der Schutz der Umwelt. Deutschland unterstützt Namibia beispielsweise bei der behutsamen Erschließung mehrerer Nationalparks für den Tourismus. Bislang wurden dadurch für rund 30.000 Menschen neue Einnahmemöglichkeiten geschaffen. Über 90.000 Menschen erhielten mit deutscher Hilfe Landnutzungsrechte, darunter auch viele Frauen, die über lange Zeit von der Landverteilung ausgeschlossen waren.

Die namibische Wirtschaft wächst konstant. Mit seiner einzigartigen Landschaft sowie Tier- und Pflanzenwelt hat das Land großes touristisches Potenzial, außerdem ist Namibia reich an Bodenschätzen. Das größte Hemmnis für die weitere Entwicklung und den sozialen Frieden des Landes ist allerdings die extrem ungleiche Verteilung von Land und Vermögen. Fast ein Drittel der Menschen lebt unterhalb der Armutsgrenze, darunter mehrheitlich die schwarze Bevölkerung.

Deutschland ist einer der wichtigsten Geber in Namibia. Das deutsche Engagement ist zugleich Ausdruck seiner besonderen historischen Verantwortung. Namibia war von 1884 bis 1915 deutsche Kolonie.

Kurzlink zu dieser Meldung

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen