Hauptinhalt

Agrarforschung

Verleihung des Innovationspreises der Gregor Mendel Stiftung: Fuchtel hält Laudatio auf Mahmoud Solh


Dr. h. c. Peter Harry Carstensen, Vorsitzender der Gregor Mendel Stiftung, Mahmoud Solh, Generaldirektor von ICARDA und Hans-Joachim Fuchtel (von links nach rechts) bei der Verleihung des Innovationspreises

20.03.2015 |

Die Gregor Mendel Stiftung hat heute in Berlin ihren Innovationspreis an Mahmoud Solh, Generaldirektor des Internationalen Instituts für Agrarforschung in Trockengebieten (International Center for Agricultural Research in the Dry Areas, ICARDA) verliehen. Das Institut mit seiner Zentrale in Aleppo (Syrien) hat unter sehr schwierigen Umständen die Sammlungen der Kulturpflanzenbank gesichert.

"Herrn Mahmoud Solh gebührt unser großer Dank und unsere große Anerkennung für sein Engagement, aber auch für seine Vision, dass der Erhalt der genetischen Vielfalt für unsere Zukunft entscheidend ist", so der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in seiner Laudatio.

"Die Kulturpflanzenbanken sind die Grundlage der Pflanzenzüchtung, und ICARDA war und ist sehr erfolgreich in der Züchtung von Sorten, die sich speziell für den Anbau in Trockengebieten eignen. Dies ist gerade in Zeiten des Klimawandels und gerade in der Region Zentralasien, Nahost und Nordafrika von großer Bedeutung. An diese Situation angepasste Sorten sind für Kleinbauern in der Region überlebenswichtig."

Das BMZ stellt seit 2009 einen jährlichen Beitrag speziell für die Forschungen in der Kulturpflanzenbank und die Ausweitung der Sammlungen zur Verfügung, insgesamt fast 2 Millionen Euro.

Kurzlink zu dieser Meldung

Weitere Informationen

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Informationen

Externer Link

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen