Hauptinhalt

EINEWELT – Unsere Verantwortung

Bundesminister Müller eröffnet in Niedersachsen und Bremen ZukunftsTour durch alle Bundesländer


Bundesminister Müller bei der Eröffnungsveranstaltung der ZukunftsTour in Hannover
Bildergalerie öffnen gallery26663658_2../../../../../mediathek/bildergalerien/20150625_Auftakt_Zukunftstour/zukunftstour_0010_thumb.jpgEngagement Global/Andreas Grasser Bildergalerie öffnen

Bundesminister Müller bei der Eröffnungsveranstaltung der ZukunftsTour in Hannover

Bild: © Engagement Global/Andreas Grasser

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Iris Degen von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt in Hannover informiert Minister Müller über Berufskleidung aus fairem Handel

Bild: © Engagement Global/Andreas Grasser

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Die ZukunftsTour in Bremen: Podiumsdiskussion mit dem Unternehmer Otto Lamotte von Lamotte Oil GmbH, Gertraud Gauer-Süß vom Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung, Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller,  Moderator Dr. Frank Capellan vom Deutschlandradio, Christian Bruns von der Freien Hansestadt Bremen und Fritz A. Grobien von der Bremer Baumwollbörse

Bild: © Engagement Global/Barbara Frommann

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Die ZukunftsTour in Bremen: Minister Müller besucht die Baumwollbörse und stellt das vom BMZ initiierte Textilbündnis vor.

Bild: © Engagement Global/Barbara Frommann.

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Minister Müller diskutiert mit Bürgerinnen und Bürgern im Bremer Rathaus über Wege zu mehr Nachhaltigkeit und über die Zukunftscharta.

Bild: © Engagement Global/Barbara Frommann

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Entwicklungsminister Müller im Gespräch mit Gertraud Gauer-Süß und einer weiteren Mitarbeiterin vom Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung

Bild: © Engagement Global/Barbara Frommann

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Entwicklungsminister Müller trifft in Bremen Vertreter von Nichtregierungsorganisationen, die in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sind.

Bild: © Engagement Global/Barbara Frommann

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesminister Müller bei der Eröffnungsveranstaltung der ZukunftsTour in Hannover

Iris Degen von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt in Hannover informiert Minister Müller über Berufskleidung aus fairem Handel

Die ZukunftsTour in Bremen: Podiumsdiskussion mit dem Unternehmer Otto Lamotte von Lamotte Oil GmbH, Gertraud Gauer-Süß vom Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung, Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller,  Moderator Dr. Frank Capellan vom Deutschlandradio, Christian Bruns von der Freien Hansestadt Bremen und Fritz A. Grobien von der Bremer Baumwollbörse

Die ZukunftsTour in Bremen: Minister Müller besucht die Baumwollbörse und stellt das vom BMZ initiierte Textilbündnis vor.

Minister Müller diskutiert mit Bürgerinnen und Bürgern im Bremer Rathaus über Wege zu mehr Nachhaltigkeit und über die Zukunftscharta.

Entwicklungsminister Müller im Gespräch mit Gertraud Gauer-Süß und einer weiteren Mitarbeiterin vom Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung

Entwicklungsminister Müller trifft in Bremen Vertreter von Nichtregierungsorganisationen, die in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sind.

25.06.2015 |

Hannover/ Bremen – Nachhaltige Entwicklung geht alle an, damit unsere EINEWELT heute und für zukünftige Generationen lebenswert ist.

Die ZukunftsTour durch Deutschland hat heute mit Stationen in Hannover und Bremen begonnen. Entwicklungspolitik in Kommunen, Fairer Handel und Fairer Konsum standen dabei im Mittelpunkt der Diskussionen mit Bürgerinnen und Bürgern. "Wir haben uns im vergangenen Jahr gemeinsam Gedanken gemacht, was Nachhaltigkeit bedeutet und die Zukunftscharta geschrieben. Jetzt machen wir uns auf Tour quer durchs Land, um ganz konkret über die Umsetzung der Charta mit den Menschen zu diskutieren", eröffnete Minister Müller die Zukunftstour.

Erste Station der ZukunftsTour war Hannover, wo in den kommenden zwei Tagen die diesjährige Bundeskonferenz Kommunale Entwicklungspolitik stattfindet. Städte und Gemeinden sind "Exzellenz-Zentren bei der Bereitstellung öffentlicher Güter und zentrale Partner der Entwicklungszusammenarbeit", so der Minister, "Wir brauchen das Engagement und das Können der Kommunen in Deutschland."

Das BMZ wird daher zukünftig noch stärker Entwicklungspartnerschaften zwischen deutschen Kommunen und Kommunen in Afrika und Lateinamerika, in Asien und Osteuropa fördern. Minister Müller: "Kommunen haben oft die jeweils besten Lösungen: beim Abwasser oder Gebührensystem, beim Nahverkehr oder bei der Integration."

Um das von Minister Müller initiierte Textilbündnis für faire Standards vom Baumwollfeld bis zum Kleiderbügel ging es am Nachmittag bei der Bremer Baumwollbörse. Dort sprach der Minister anlässlich der Generalversammlung der Baumwollbörse über die Pläne, das in Deutschland gegründete Textilbündnis mit über 120 Teilnehmern international zum Vorbild zu machen.

Gerd Müller: "Gemeinsam können wir es erreichen, dass die Menschen am Anfang der Produktion von Textilien, Kakao oder Kaffee von ihrer Arbeit leben, ihre Familien ernähren und sich Zukunftsperspektiven erarbeiten können. Das ist gelebte Entwicklungspolitik, nicht Tausende Kilometer von uns entfernt, sondern ganz nah in unserem Alltag."

Anschließend diskutierte Minister Müller mit Bürgerinnen und Bürgern im Bremer Rathaus über Wege zu mehr Nachhaltigkeit und über die Zukunftscharta. Diese enthält Vorschläge, wie ein neuer Weltzukunftsvertrag gestaltet werden kann, den die Vereinten Nationen im September mit der neuen Nachhaltigkeitsagenda beschließen wollen. Auf einem Zukunftsparcours zeigten Schülerinnen und Schüler, was Entwicklungspolitik ganz konkret bedeutet.

Kurzlink zu dieser Meldung

Weitere Informationen

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Informationen

Siehe auch

Externer Link

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen