Hauptinhalt

Europäische Entwicklungstage

"Wir reden bei der EU-Zukunftspolitik aktiv mit!"

Silberhorn bei größter europäischer Fachmesse für Entwicklungspolitik


Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Silberhorn bei den Europäischen Entwicklungstagen, zusammen mit (von links): David Nabarro (Moderator), Neven Mimica (EU-Kommissar für Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung), Melinda Gates und Baroness Verma (UK Parliamentary Under Secretary of State at the Department for International Development)

03.06.2015 |

Brüssel – "Die Europäische Union muss in der Entwicklungspolitik ihr Gesicht zeigen und entschlossen handeln. Die aktuelle Flüchtlingskrise zeigt, wie sehr wir alle als Europäer gefordert sind." Dies erklärte Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, bei den Europäischen Entwicklungstagen.

Über 6.000 Teilnehmer aus 140 Ländern werden zur größten europäischen Fachmesse für Entwicklungszusammenarbeit erwartet, die vom 3. bis 4. Juni in Brüssel stattfindet. Sie vertreten Regierungen und Parlamente ebenso wie die Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Kirchen und Privatwirtschaft.

Nur wenige Tage vor dem G7-Gipfel in Elmau setzt der Kongress unter dem Motto "Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft" entwicklungspolitische Akzente. Von Ernährung über nachhaltiges Wachstum und sozialen Zusammenhalt bis zum Klimawandel reicht die breite Palette von Themen.

Thomas Silberhorn: "Wir sind in der Mitte eines entwicklungspolitisch entscheidenden Jahres, in dem wir die Weichen stellen für einen Weltzukunftsvertrag und Antworten finden müssen auf die großen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte. Dabei muss auch die Europäische Union und ihre Entwicklungspolitik einen wichtigen Anteil leisten. Die EU verfügt über eine hohe Gestaltungskraft – und diesen Einfluss müssen wir nutzen."

Die Fakten sprechen für sich: Deutschland ist mit etwa 20 Prozent größter Beitragszahler zum Europäischen Entwicklungsfonds. Im BMZ-Haushalt nehmen die deutschen Beitragszahlungen zum Europäischen Entwicklungsfonds mit über 10 Prozent den drittgrößten Einzelposten ein.

Das Programm des Staatssekretärs ist breit gefächert: Er wird unter anderem auf einem Podium neben Melinda Gates und Entwicklungskommissar Mimica die deutsche Strategie für "EINEWELT ohne Hunger" vorstellen und an einer öffentlichen Diskussion zum Thema menschenwürdige Arbeitsplätze teilnehmen. Außerdem stellt Silberhorn im Rahmen einer eigenen Präsentation unter dem Titel "Zukunftscharta – eine Welt, unsere Verantwortung" den deutschen Ansatz vor, wie die Diskussion über neue Ziele für eine global nachhaltige Entwicklung in die breite Öffentlichkeit getragen werden kann. Das Modell "Zukunftscharta" gilt in der EU als beispielhaft.

Kurzlink zu dieser Meldung

Weitere Informationen

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

BMZ-Adventskalender 2017

Gewinnen Sie 24 Einblicke in die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und mit etwas Glück eine Überraschung!

Hier geht es zum BMZ-Adventskalender 2017!