Hauptinhalt

EU-Entwicklungspolitik

Minister Müller: Situation von Flüchtlingen weltweit erfordert dringend konzertierte Kraftanstrengung der EU

Bundesminister Gerd Müller und der EU-Kommissar für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung, Neven Mimica, im Kreise von Jugendlichen, die sich im Rahmen der Kampagne action/2015 engagieren.

15.01.2015 |

Bundesminister Müller hat heute den neuen EU-Kommissar für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung, Neven Mimica, zu Gast. Bei dem Treffen geht es um die Pläne der EU zur Bewältigung der aktuellen Flüchtlingskrisen und die Schwerpunkte im Europäischen Jahr für Entwicklung 2015.

Minister Müller: "Das von der EU für dieses Jahr ausgerufene Europäische Jahr für Entwicklung muss Anlass sein, die europäische Entwicklungspolitik besser zu koordinieren. Unverzichtbar ist das gemeinsame Vorgehen bei der Bewältigung der aktuellen Flüchtlingskrisen und der Bekämpfung von Fluchtursachen. Wir brauchen hier gemeinsame Kraftanstrengungen der EU, aber auch aller Mitgliedsstaaten."

Müller und Mimica hatten sich zuletzt am Rande der Dezembersitzung des Rates der EU-Entwicklungsminister in Brüssel getroffen, auf dem Minister Müller verstärkte Anstrengungen der EU angesichts der aktuellen Flüchtlingskrisen gefordert hatte und damit auf breite Zustimmung gestoßen war.

Im Anschluss an das Gespräch treffen Bundesminister Müller und Kommissar Mimica Jugendliche, die sich in der action/2015-Kampagne engagieren. action/2015 ist ein globales Bündnis aus über Tausend zivilgesellschaftlichen Organisationen aus den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit und Umwelt. Am 15. Januar wird action/2015 weltweit vorgestellt.

In Deutschland organisiert ONE den Auftakt. Weitere Organisationen sind zum Beispiel Save the Children, Oxfam, Greenpeace, World Vision und Deine Stimme gegen Armut.

In diesem Jahr laufen die Millenniumsentwicklungsziele der Vereinten Nationen ab und sollen von neuen Nachhaltigkeitszielen für die Zeit bis 2030 abgelöst werden. Alle anwesenden Jugendlichen wurden im Jahr 2000 geboren, also in dem Geburtsjahr der Millenniumsentwicklungsziele. Sie werden in weiteren 15 Jahren – dem Zieljahr der neuen Nachhaltigkeitsziele – hoffentlich in einer Welt ohne extreme Armut leben können. Die Jugendlichen kommen aus ganz Deutschland und sind entwicklungs- oder umweltpolitisch interessiert. Manche haben bereits mehrere Monate in Entwicklungsländern verbracht, haben Familie in Entwicklungsländern oder nehmen regelmäßig an interkulturellen Schulprojekten teil.

Kurzlink zu dieser Meldung

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen