Hauptinhalt

Ukraine

Minister Müller: Die Zusammenarbeit mit der Ukraine wird ausgebaut


Entwicklungsminister Gerd Müller beim Treffen mit dem ukrainischen Vize-Premierminister und Minister für regionale Entwicklung, Bau und Kommunalwirtschaft, Hennadi Subko

04.02.2015 |

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller hat sich bei seinem gestrigen Treffen mit dem ukrainischen Vize-Premierminister und Minister für regionale Entwicklung, Bau und Kommunalwirtschaft, Hennadi Subko, über die aktuelle Situation der Flüchtlinge in der Ostukraine und über die Reformfortschritte der Regierung informiert und betont, der Ukraine noch stärker beim Aufbau der Landes zur Seite zu stehen.

Müller: "Die Menschen in der Ukraine warten auf wirtschaftliche Stabilität, auf eine Verbesserung ihrer Lebenssituation. Ich glaube fest an eine erfolgreiche Entwicklung im Land. Es gibt eine große Investitionsbereitschaft bei den deutschen Unternehmen und ich setzte auf den Reformwillen der ukrainischen Regierung, wenn es darum geht, die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung gefördert wird und die Ukraine attraktiv wird für ausländische Investitionen. Wir werden unser Engagement weiter ausbauen und die Ukraine unterstützen, die großen Potenziale und Chancen zu nutzen. Das gilt sowohl im Rahmen der bilateralen, staatlichen Zusammenarbeit, zum Beispiel bei der Unterstützung des Reformprozesses, als auch beim Ausbau von kommunalen Partnerschaften. Deutschland und die Ukraine sind durch 45 Städtepartnerschaften verbunden, auf diese Partnerschaften sollten wir verstärkt aufbauen und die Zusammenarbeit intensivieren. Dezentralisierung und kommunale Selbstverwaltung sind dabei wichtige Schwerpunkte. Das umfangreiche Know-how deutscher Städte und Gemeinden sollte dabei unseren ukrainischen Partnern zur Verfügung stehen."

Kurzlink zu dieser Meldung

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen