Hauptinhalt

Reise nach Lateinamerika

"Wälder sind die Lunge des Planeten" – Minister Müller nach Abschluss der Regierungsverhandlungen in Kolumbien auf dem Weg nach Lima

Deutschland wird seinen Einsatz für den Schutz der Wälder verstärken


Bundesentwicklungsminister Gerd Müller besucht ein Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien.
Bildergalerie öffnen gallery25651887_2../../../../../mediathek/bildergalerien/20141208_kolumbien/kolumbien_00100_thumb.jpgMichael Gottschalk/photothek Bildergalerie öffnen

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller besucht ein Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien.

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und der deutsche Botschafter Günter Knieß auf dem Weg in ein Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien.

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller trifft im Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien traditionelle Wächter.

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller besucht ein Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien.

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller besucht die Finca Mexico, einen Modellbauernhof der regionalen Umweltbehörde CDA, bei San José del Guaviare.

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Urwald auf dem Gelände der Finca Mexico, eines Modellbauernhofs der regionalen Umweltbehörde CDA, bei San José del Guaviare

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Kautschukplantage auf dem Gelände der Finca Mexico, eines Modellbauernhofs der regionalen Umweltbehörde CDA, bei San José del Guaviare

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Kautschukfabrikation auf dem Gelände der Finca Mexico, eines Modellbauernhofs der regionalen Umweltbehörde CDA, bei San José del Guaviare

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller trifft beim Besuch des Amazonas-Forschungsinstituts SINCHI in Kolumbien die Bürgermeister der Gemeinden, die vom Koka-Anbau betroffen sind.

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller trifft den kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos Calderón.

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Gespräch mit dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos Calderón

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller besucht das Caritas-Ausbildungsprojekt für ehemalige Prostituierte in Bogotá, Kolumbien.

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller besucht das Caritas-Ausbildungsprojekt für ehemalige Prostituierte in Bogotá, Kolumbien.

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Hilfsprojekt Kinderrepublik Benposta für ehemalige Kindersoldaten und misshandelte Kinder

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Vize-Außenministerin Patti Londoño und Bundesentwicklungsminister Gerd Müller unterzeichnen in Bogotá das Protokoll der deutsch-kolumbianischen Regierungsverhandlungen.

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller trifft den Friedensbeauftragten der kolumbianischen Regierung, Sergio Jaramillo.

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Stadtansicht von Bogotá

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Gespräch mit dem Friedensbeauftragten der kolumbianischen Regierung, Sergio Jaramillo

Bild: © Michael Gottschalk/photothek

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Klimagipfel 2014 in Peru: Andrés Hubenthal, Subsecretario MAE Ecuador, Gerd Müller, Bundesentwicklungsminister, Gabriel Vallejo López, Umweltminister von Kolumbien, und Hege Araldsen, norwegische Botschafterin in Chile, Ecuador und Peru (von links nach rechts), nach der Unterzeichnung einer Erklärung der REDD Early Movers on the Move-Gruppe

Bild: © Michael Gottschalk/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Klimagipfel in Peru: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Gespräch mit Hege Araldsen, der norwegischen Botschafterin in Chile, Ecuador und Peru

Bild: © Michael Gottschalk/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller besucht ein Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und der deutsche Botschafter Günter Knieß auf dem Weg in ein Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien.

Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller trifft im Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien traditionelle Wächter.

Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller besucht ein Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien.

Dorf des indigenen Volks der Guayabero bei San José del Guaviare in Kolumbien

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller besucht die Finca Mexico, einen Modellbauernhof der regionalen Umweltbehörde CDA, bei San José del Guaviare.

Urwald auf dem Gelände der Finca Mexico, eines Modellbauernhofs der regionalen Umweltbehörde CDA, bei San José del Guaviare

Kautschukplantage auf dem Gelände der Finca Mexico, eines Modellbauernhofs der regionalen Umweltbehörde CDA, bei San José del Guaviare

Kautschukfabrikation auf dem Gelände der Finca Mexico, eines Modellbauernhofs der regionalen Umweltbehörde CDA, bei San José del Guaviare

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller trifft beim Besuch des Amazonas-Forschungsinstituts SINCHI in Kolumbien die Bürgermeister der Gemeinden, die vom Koka-Anbau betroffen sind.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller trifft den kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos Calderón.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Gespräch mit dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos Calderón

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller besucht das Caritas-Ausbildungsprojekt für ehemalige Prostituierte in Bogotá, Kolumbien.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller besucht das Caritas-Ausbildungsprojekt für ehemalige Prostituierte in Bogotá, Kolumbien.

Hilfsprojekt Kinderrepublik Benposta für ehemalige Kindersoldaten und misshandelte Kinder

Vize-Außenministerin Patti Londoño und Bundesentwicklungsminister Gerd Müller unterzeichnen in Bogotá das Protokoll der deutsch-kolumbianischen Regierungsverhandlungen.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller trifft den Friedensbeauftragten der kolumbianischen Regierung, Sergio Jaramillo.

Stadtansicht von Bogotá

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Gespräch mit dem Friedensbeauftragten der kolumbianischen Regierung, Sergio Jaramillo

Klimagipfel 2014 in Peru: Andrés Hubenthal, Subsecretario MAE Ecuador, Gerd Müller, Bundesentwicklungsminister, Gabriel Vallejo López, Umweltminister von Kolumbien, und Hege Araldsen, norwegische Botschafterin in Chile, Ecuador und Peru (von links nach rechts), nach der Unterzeichnung einer Erklärung der REDD Early Movers on the Move-Gruppe

Klimagipfel in Peru: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Gespräch mit Hege Araldsen, der norwegischen Botschafterin in Chile, Ecuador und Peru

07.12.2014 |

Entwicklungsminister Müller wird am Montag auf der UN-Klimakonferenz in Lima Neuzusagen in Höhe von 160 Millionen Euro für internationale Waldschutzmaßnahmen auf den Weg bringen.

Minister Dr. Gerd Müller: "Ohne Pflanzen kein Leben, ohne Wald keine Luft zum Atmen. Der Schutz – insbesondere der tropischen Regenwälder – ist eine internationale Entwicklungsaufgabe. Deutschland stellt sich hier seiner Verantwortung und lässt die Menschen in den Entwicklungsländern beim Schutz der Wälder nicht allein."

Zuvor hatte Müller in Kolumbien die Entwicklungszusammenarbeit in diesem Bereich neu vereinbart und die Mittel Deutschlands nahezu verdoppelt. Minister Müller: "Wir unterstützen Kolumbien bei seinen ehrgeizigen Plänen, die Entwaldung der Amazonas-Region bis 2020 auf null zu reduzieren."

Jedes Jahr gehen hauptsächlich in den Tropen etwa 13 Millionen Hektar Wald verloren. Gemessen an der Bedeutung des Waldes für Umwelt und Klima ist dies alarmierend. Nach neuesten Schätzungen des Weltklimarates (IPCC) gehen circa zwölf Prozent der weltweiten Kohlendioxid-Emissionen allein auf den Verlust der Wälder zurück.

Über die dramatische Entwaldung im Amazonas hatte sich Minister Müller zuvor ein Bild im Süden Kolumbiens in Guaviare auf Einladung von Umweltminister Gabriel Vallejo gemacht. Die Region ist durch den Drogenanbau eines der größten Entwaldungsgebiete in Südamerika. Guaviare ist Zentrum des bewaffneten Konflikts zwischen Regierung und der FARC-Guerilla, die ihre Waffen durch den Drogenanbau finanziert.

Deshalb unterstützt Deutschland dort Programme zur ländlichen Entwicklung, damit die Bauern in der Region andere Einkommensquellen erschließen als den Koka-Anbau. In einer Runde mit Bürgermeistern der Region und beim Besuch einer ehemaligen Koka-Farm, auf der heute Kautschuk angebaut wird, informierte sich Müller über die Unterstützung der Kleinbauern in der immer noch umkämpften Region. Die Reform der ländlichen Entwicklung ist Teil des Friedensplanes der Regierung Santos, mit dem das Land nach einem möglichen Friedensabkommen mit der FARC stabilisiert werden soll.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller beim Treffen mit dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos Calderón in Bogota

Minister Müller informierte sich in einem Gespräch mit Präsident Juan Manuel Santos am Freitagabend über den Stand der Friedensgespräche, die derzeit in Havanna laufen und denen gute Chancen auf einen erfolgreichen Abschluss nach Jahrzehnten der gewaltsamen Auseinandersetzungen eingeräumt werden.

Präsident Santos bedankte sich für die konkrete Hilfe aus Deutschland. Die für die kommenden beiden Jahre vereinbarte Entwicklungszusammenarbeit sei ein deutliches Zeichen für die von Kanzlerin Angela Merkel bei seinem Besuch im November zugesicherte Unterstützung. Kolumbien steht nach Jahrzehnten der Gewalt ein schwieriger Versöhnungsprozess bevor, den die deutsche Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Landreform und Opferentschädigung mit begleitet.

Rund zehn Prozent der kolumbianischen Bevölkerung sind durch Krieg und Gewalt im eigenen Land vertrieben worden. Wie ehemalige Kindersoldaten wieder zurück ins Leben finden, erfuhr Minister Müller bei einem Projektbesuch in Bogota. Mit der Unterstützung des Entwicklungsministeriums betreibt die Caritas in der kolumbianischen Hauptstadt eine Textilfabrik für Frauen, deren Besuch auch auf dem Programm der deutschen Delegation stand.


Kurzlink zu dieser Meldung

Weitere Informationen

Video

Loading the player...

Bericht über die klimapolitische Reise von Entwicklungsminister Müller nach Kolumbien und Peru

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen