Hauptinhalt

Podiumsdiskussion

Kindergesundheit – Fundament für nachhaltige Entwicklung


Seth Berkley (Geschäftsführer Gavi Impfallianz), Thomas Silberhorn (Parlamentarischer Staatssekretär) Marwin Meier (Themenmanager Gesundheit und Anwaltschaft, World Vision Deutschland)

08.04.2014 |

Kinder­gesund­heit im Fokus: Anlässlich des Welt­gesund­heits­tages veran­stal­teten das BMZ und die Glo­bale Impf­allianz Gavi am 7.4.2014 eine öffent­liche Po­diums­dis­kussion zum Thema "Gesund­heit als Grund­pfeiler nach­hal­tiger Ent­wick­lung" in der KfW.

Ange­sichts der Tat­sache, dass 2012 immer noch 6,6 Millio­nen Kinder unter fünf Jahren star­ben und die Millenniums­ziele in diesem Bereich voraus­sicht­lich nicht erreicht werden, beton­ten der Parla­men­ta­rische Staats­­sekre­­tär des BMZ, Thomas Silberhorn, und der CEO der Impfallianz Gavi, Dr. Seth Berkley, die große Bedeu­tung von Impfungen für die Ver­bes­se­rung der Kinder­gesundheit. Die Gavi Impfallianz kommt in diesen Tagen in Berlin zur Klausur­tagung ihres Ver­waltungs­rats zu­sammen.

Gavi wurde 2000 gegrün­det und hat seit­dem die Impfung von 440 Millionen Menschen in den ärmsten Ländern ermög­licht. Gavi ist eine öffent­lich-pri­vate Part­ner­schaft, in der Re­gierungs­vertre­ter aus Em­pfänger- und Geber­ländern, die Welt­gesund­heits­organi­sation, UNICEF, die Welt­bank, die Bill und Melinda Gates-Stif­tung, die Zivil­ge­sell­schaft und Pharma­unter­nehmen zu­sam­men­arbeiten. Deutsch­land hat seinen finan­ziellen Bei­trag an die Allianz in den letzten Jahren ver­sieben­facht und unter­stützt die Allianz mit derzeit 30 Millio­nen Euro über direkte und bi­laterale Beiträge.

Gesund­heit ist ein Schwer­punkt der deutschen Ent­wick­lungs­zusam­men­ar­beit und wird vom BMZ mit rund 700 Millionen Euro unter­stützt. Im Fokus steht dabei die Stär­kung natio­naler Gesund­heits­systeme. Dabei achtet Deutsch­land auf eine enge Ver­zahnung seiner bilateralen Akti­vitäten mit der Un­ter­stüt­zung durch die Impfallianz Gavi. So unter­stützt Deutsch­land in Ost­afrika den Aus­bau der Logistik im Gesund­heits­bereich, der sowohl für die Versor­gung der Kli­niken mit Impf­stoffen wie auch mit Medi­kamen­ten wichtig ist.

Deutsch­land setzt sich im Rahmen der Dis­kussion der Verein­ten Nationen über eine Agenda für nach­hal­tige Ent­wick­lung ab 2015 zudem für ein eigen­ständi­ges Ziel zu Gesund­heit ein.

Kurzlink zu dieser Meldung

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen