Hauptinhalt

Mitmachen!

Unser Angebot für Schüler und Schulabgänger


weltwärts – Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst

Studien bestätigen immer wieder, dass sich Kinder und Jugendliche besonders intensiv für Entwicklungsländer und Fragen von globaler Bedeutung interessieren. Wir vom BMZ freuen uns über euer Interesse und setzen uns dafür ein, dass diese Themen häufiger und intensiver im Unterricht behandelt werden. Mehr Informationen dazu findet ihr auf unserer Seite Globales Lernen in der Schule.

Im Folgenden stellen wir euch einige Initiativen vor, durch die das BMZ das entwicklungspolitische Engagement junger Menschen unterstützt:

Schulwettbewerb des Bundespräsidenten

Der Schulwettbewerb des Bundespräsidenten zum Thema Entwicklungspolitik soll die Auseinandersetzung mit globalen Themen fördern. Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre statt und steht unter dem Motto "Alle für Eine Welt – Eine Welt für Alle". Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen sind eingeladen, sich kreativ mit einem entwicklungspolitischen Thema auseinanderzusetzen. Ihr könnt als Einzelperson teilnehmen oder als Klasse.

Entwicklungspolitisches Schulaustauschprogramm ENSA

Ziel des Förderprogramms für Schulpartnerschaften ENSA ist es, ein wachsendes Netzwerk aus Nichtregierungsorganisationen (NROs), Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern aufzubauen, das sich für eine global nachhaltige Entwicklung einsetzt. Bist du zwischen 15 und 24 Jahre alt und besuchst eine weiterführende Schule in Deutschland? Dann kannst du an dem Austauschprogramm teilnehmen! ENSA gestaltet das Programm gemeinsam mit NROs und professionellen Seminarleitern und unterstützt die inhaltliche und pädagogische Vor- und Nachbereitung der Projekte.

Nähere Informationen zu ENSA findest du ​hier.

Ausführliche Informationen zum Thema Nord-Süd-Partnerschaften liefert das ​Portal Globales Lernen.

CHAT der WELTEN

Wie leben Jugendliche in Afrika, Lateinamerika oder Südosteuropa? Was denken sie, wofür interessieren sie sich, was wissen sie über Deutschland? Am besten man fragt sie selbst! Der CHAT der WELTEN ermöglicht Schülerinnen und Schülern aller Schulformen virtuelle Begegnungen mit Menschen in Entwicklungsländern. Im Computer-Chat oder über E-Mail könnt ihr euch – pädagogisch begleitet – mit Schulklassen oder Einzelpersonen aus anderen Ländern austauschen, zum Beispiel über Themen wie Ernährung, Migration, Umwelt oder Tourismus. Und ganz nebenbei verbessert ihr auch noch eure Englisch-, Französisch-, Spanisch- oder Russisch-Kenntnisse.

Den CHAT der WELTEN gibt es derzeit in den Bundesländern Baden-Württemberg, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland und Thüringen.

Aktionsgruppenprogramm

Plant ihr mit eurer Schulklasse ein Projekt zum Thema Fairer Handel? Oder wollt ihr eure Mitschüler über das Thema Handy-Recycling informieren? Mit Zuschüssen von bis zu 2.000 Euro unterstützt das Aktionsgruppenprogramm kleine Projekte von jungen Menschen, Schulen und Initiativen, die verdeutlichen, wie eng unsere Lebensweise mit den Lebensbedingungen der Menschen in anderen Regionen der Welt verknüpft ist.

Mehr Informationen gibt es ​hier.

Freiwilligendienst weltwärts

Du bist mit der Schule oder der Ausbildung fertig und würdest dich gern für sechs bis 24 Monate in einem Entwicklungsland engagieren? Dann solltest du dich für den Freiwilligendienst weltwärts bewerben. Teilnehmen können junge Leute zwischen 18 und 28 Jahren. Alle wesentlichen Kosten werden vom BMZ und der Organisation, die dich unter Vertrag nimmt, übernommen.

Ausführliche Infos zum Freiwilligendienst findest du hier:



 

Kommentar schreiben

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare aus technischen Gründen zeitlich verzögert online erscheinen. Bitte beachten Sie zudem unsere Netiquette.

* Diese Felder sind Pflichtangaben


Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen