Hauptinhalt

Deutscher Beitrag

Zusammenarbeit konkret


Adjara Sawadogo lebt mit ihrer Familie im Armenviertel Tabtenga in Ouagadougou (Burkina Faso). Sie freut sich sehr über ihren neuen Wasseranschluss im Hof.

Fallstudie Burkina Faso: Wasser- und Sanitärversorgung

Die Urbanisierung in Burkina Faso schreitet schnell voran. In den informellen Siedlungen an den Stadträndern fehlt die überlebensnotwendige Infrastruktur. Der Mangel an trinkbarem Wasser und katastrophale hygienische Verhältnisse stellen eine ernste Gefährdung für die Menschen dar.
Deutschland unterstützt die burkinische Regierung deshalb beim Aufbau einer nachhaltigen Wasser- und Sanitärversorgung. Weiterlesen


Hand mit einem Diamanten

Fallstudie Westafrika: Rohstoffgovernance

Im Osten Sierra Leones liegen die wahrscheinlich reichhaltigsten Diamantenvorkommen der Erde. Trotzdem gehört das westafrikanische Land zu den ärmsten Staaten der Welt. Deutschland unterstützt Sierra Leone – wie auch die Nachbarstaaten Liberia, Guinea und Côte d’Ivoire – beim verantwortungsvollen Umgang mit seinen Bodenschätzen. Weiterlesen


Die Küste aus der Vogelperspektive: Im Vordergrund T-förmige Schutzzäune und der wieder aufgeforstete Mangrovengürtel, der den landseitig gelegenen Deich und die dahinter liegenden Garnelenzuchtfarmen vor Überflutung durch Meerwasser schützt. Doch das Salzwasser dringt auch durch die Kanäle und im Untergrund landeinwärts.

Fallstudie Vietnam: Integriertes Küstenmanagement

Im Mekong-Delta, der "Reiskammer Vietnams" und dem Lebensraum von 17 Millionen Menschen, sind die Auswirkungen des Klimawandels dramatisch. Der steigende Meeresspiegel, Stürme und Flutwellen bedrohen die Küste und die Lebensgrundlage der Menschen. Deutschland unterstützt in Vietnam gemeinsam mit Australien ein wegweisendes Programm zum integrierten Küstenmanagement. Weiterlesen


Kontrolle der Bienenkästen: Berater der Genossenschaft unterstützen die Bienenzüchter in Chitwan (Nepal), damit sie Honig von hoher Qualität produzieren können.

Fallstudie Nepal: Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung

Millionen junge Nepalesinnen und Nepalesen verlassen Jahr für Jahr ihr Land, um der Armut und Perspektivlosigkeit dort zu entkommen. Deutschland unterstützt daher die nepalesische Regierung dabei, neue Verdienstmöglichkeiten zu erschließen – insbesondere für Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen. Weiterlesen


Moderne Feldbewässerung mittels wassersparender Sprinkleranlagen ermöglicht gute Erträge im Projekt Villa Serrano im Departement Chuquisaca, Bolivien

Fallstudie Bolivien: Ernährungssicherheit

Der Klimawandel verschärft die Probleme bolivianischer Bauern, dem Boden Nahrung abzugewinnen. Deutschland unterstützt die Bestrebungen der bolivianischen Regierung, die landwirtschaftliche Produktion nachhaltig zu erhöhen und die Ernährung der Bevölkerung langfristig zu sichern. Weiterlesen


Zwei Schüler schauen sich ein Buch über Vogelkunde an.

Fallstudie Guatemala: Bildung

Drei Viertel aller Jungen und Mädchen in Guatemala haben keine Chance auf einen Bildungsweg, der über die Grundschule hinausführt. Deutschland unterstützt die Regierung des Landes durch finanzielle Hilfen beim Schulbau und durch Beratung bei einer Bildungsreform. Weiterlesen


Ein Tagelöhner und seine Frau freuen sich über die neue Versichertenkarte. Sie nimmt ihnen eine existenzielle Sorge ab.

Fallstudie Indien: Soziale Sicherung

Krankheitskosten gehören in Indien zu den häufigsten Gründen, warum Familien in den Teufelskreis von Armut und Verschuldung geraten. Das BMZ unterstützt die indische Regierung daher dabei, eine Versicherung aufzubauen, die Krankenhausaufenthalte armer Menschen abdeckt. Weiterlesen


Ein Arbeiter reinigt die Solarmodule der Solar-Hybrid-Anlage in Talek, Kenia.

Fallstudie Kenia: Erneuerbare Energien

Um die wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben, strebt Kenias Regierung an, bis zum Jahr 2020 alle Kleinstädte und größeren Dörfer im Land mit Strom zu versorgen. Das Bundesentwicklungsministerium fördert die dezentrale Energieversorgung über solarbetriebene "Inselnetze". Weiterlesen


Verkauf schöner Stoffe – mit einem Kleinkredit konnte diese Unternehmerin in Ruanda einen Laden eröffnen.

Fallstudie Ruanda: Finanzsystementwicklung

Im landwirtschaftlich geprägten Ruanda kann ein breitenwirksames Wirtschaftswachstum nur aus dem Unternehmertum der "kleinen Leute" entstehen. Deutschland unterstützt die ruandische Regierung bei der Stärkung des Finanzsektors: Es werden Finanzprodukte entwickelt, die sich an den Bedürfnissen der armen Bevölkerung orientieren. Weiterlesen


Befestigte und beleuchtete Straßen steigern die Sicherheit in den Ortschaften in Nord-Kivu. Das Pflastern von Straßen, hier in Goma, ist aufgrund der billig verfügbaren Arbeitskräfte kostengünstiger als das Anlegen von Teerstraßen. Außerdem sind gepflasterte Straßen leichter zu reparieren.

Fallstudie Demokratische Republik Kongo: Friedenssicherung

Infolge der Kongokriege von 1996 bis 2002 ist die soziale und humanitäre Lage in weiten Teilen der Demokratischen Republik Kongo katastrophal. Deutschland hat gemeinsam mit der kongolesischen Regierung einen "Friedensfonds" aufgelegt. Weiterlesen


Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen