Hauptinhalt

Weitere Institutionen

The Multilateral Organisations Performance Assessment Network (MOPAN)


Logo: Netzwerk zur Bewertung der Leistungsfähigkeit Multilateraler Organisationen (MOPAN)Das Netzwerk zur Bewertung der Leistungsfähigkeit Multilateraler Organisationen (The Multilateral Organisations Performance Assessment Network, MOPAN) wurde 2002 gegründet. Es besteht zurzeit aus 18 gleichgesinnten bilateralen Gebern, die ein gemeinsames Interesse an der Überprüfung der Wirksamkeit multilateraler Zusammenarbeit haben. Mitglieder des Netzwerks sind Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Korea, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Schweden, die Schweiz und die USA. Zusammen stellen diese Geber 95 Prozent der weltweiten öffentlichen Entwicklungszusammenarbeit ODA an multilaterale Organisationen.

Ziel des Netzwerks ist, die Effizienz und Effektivität multilateraler Zusammenarbeit zu überprüfen und weiter zu erhöhen. Die gebergemeinschaftliche Bündelung von Ressourcen und politischer Legitimation ist für die überprüften Organisationen von zentraler Bedeutung.

Auf Grundlage der Berichte können die Fortschritte der Organisationen bei der Umsetzung internationaler Reformprozesse und -Agenden, wie zum Beispiel der UN-Reform oder der Agenda 2030, überprüft werden. Den Geberstaaten wird zudem ermöglicht, ihre Finanzierungsentscheidungen nach der Effizienz einer Organisation zu richten und ihren jeweiligen Rechenschaftspflichten gegenüber dem Parlament in wissenschaftlich fundierter Weise nachzukommen.

Im Zyklus 2017 bis 2018 wurden insgesamt 14 für Deutschland relevante Organisationen durch MOPAN begutachtet. Dazu zählen etwa die Asiatische Entwicklungsbank (ADB), die Internationale Organisation für Migration (IOM), das UN-Menschenrechtskommissariat (OHCHR), UN Women, die UNESCO, das Welternährungsprogramm der UN (WFP) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Zu diesem Zweck wurden Länderstudien in den folgenden 13 Ländern durchgeführt: Äthiopien, Bangladesch, Bolivien, Demokratische Republik Kongo, Guinea, Jordanien, Libanon, Mexiko, Myanmar, Pakistan, Papua-Neuguinea, Tunesien und Türkei.

Ab 2019 sollen künftig bis zu zehn Organisationen innerhalb eines Jahres evaluiert werden. Die Berichte von MOPAN werden mittels einer eigens dafür entwickelten Methode (MOPAN 3.0) in fünf sogenannten "performance areas" erstellt. Dazu werden bestehende Quellen ausgewertet, neue qualitative Daten zur Zusammenarbeit der multilateralen Organisationen mit nationalen Akteuren erhoben und Interviews mit Mitarbeitern in den Zentralen und Länder- sowie Hauptbüros geführt. Die so erstellten englischsprachigen Berichte können auf der Website von MOPAN hier eingesehen werden.

In Kooperation mit den anderen Gebern wird die MOPAN-Methodik ständig weiterentwickelt. So ist beispielsweise die von deutscher Seite aus entwickelte stärkere Ausrichtung der Methodik an den SDGs fester Bestandteil des Weiterentwicklungsprozesses.

Weitere Informationen

Kontakt

Multilateral Organisations Performance Assessment Network (MOPAN)

1 Palace Street,
London SW1E 5HE
Großbritannien
Telefon:
0044 / 207 / 0 23 00 00
Fax:
0044 / 207 / 0 23 00 19

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen