Hauptinhalt

Vereinte Nationen

UN WOMEN


Logo: UN-Organisation für Geschlechtergerechtigkeit (UN Women)Im Juli 2010 hat die UN-General­ver­samm­lung die Grün­dung einer neuen UN-Orga­ni­sa­tion für Ge­schlech­ter­ge­rech­tig­keit, die "United Nations Entity for Gen­der Equal­ity and the Em­power­ment of Women", kurz UN Women, be­schlos­sen. Sie hat am 1. Januar 2011 ihre Ar­beit aufgenommen.

In UN Women gehen die bis­her be­ste­hen­den Ein­hei­ten und Pro­gram­me der Ver­einten Na­ti­onen zum Thema Frauen und Gen­der auf: der Ent­wick­lungs­fonds der Ver­einten Na­ti­onen für Frauen (UNIFEM), das Büro der Son­der­be­ra­terin für Gleich­stel­lungs­fragen und Frauen­för­de­rung (OSAGI), die Ab­tei­lung für Frauen­för­de­rung (DAW) und das Forschungs- und Aus­bil­dungs­insti­tut zur För­de­rung der Frau (INSTRAW).

Aufgabe von UN Women ist es, das Quer­schnitts­thema Gleich­stel­lung im gesamten UN-System zu för­dern. Einer­seits soll sie nor­ma­tiv ar­bei­ten, also Poli­tik­ziele ent­wick­eln und welt­weit auf die Ein­hal­tung und Um­set­zung bereits be­ste­hender inter­natio­naler Ver­pflich­tungen hin­wir­ken. Anderer­seits wird sie ent­wick­lungs­poli­tische Pro­gramm­arbeit im Bereich Ge­schlech­ter­ge­rech­tig­keit und Frauen­för­de­rung leis­ten und Staaten­gremien und Mit­glieds­staaten beraten.

UNIFEM

Die Gründung des Ent­wick­lungs­fonds der Ver­einten Nationen für Frauen (United Nations De­vel­op­ment Fund for Women, UNIFEM) wurde 1975 auf der Welt­frauen­kon­fe­renz in Mexiko be­schlos­sen. 1976 wurde er zu­nächst als "Frei­wil­liger Fonds für die UN-Frauen­dekade" ge­grün­det. Seit 2000 be­saß UNIFEM den Status einer Durch­füh­rungs­orga­ni­sa­tion für das Ent­wick­lungs­programm der Ver­einten Nationen (UNDP).

UNIFEM setzte sich für die Gleich­berech­tigung der Frauen ein. Der Ent­wick­lungs­fonds unter­stützte Frauen­projekte und Frauen­organi­sa­tionen finanziell und technisch durch Beratung. Ziel von UNIFEM war, Frauen in die Planungs- und Ent­schei­dungs­prozesse der Ent­wicklungs­politik einzubinden. Innerhalb der Ver­einten Nationen nahm UNIFEM eine Katalysator- und Ko­ordinations­funktion für die umfassende Gleich­stellungs­orientierung der Politik (Gender Main­streaming) und die För­de­rung von Frauen ein. Auch andere inter­natio­nale Orga­ni­sa­tionen wie die Weltbank oder EU haben bei der prak­tischen Umsetzung von Pro­grammen auf die Exper­tise der Orga­ni­sa­tion zurückgegriffen.

UNIFEM finanzierte sich aus freiwilligen Beiträgen, die haupt­sächlich von Regie­rungen und aus Spenden geleistet wurden. Im Ressort­kreis der Bundes­regierung war das BMZ feder­führend für die Zusammen­arbeit mit UNIFEM.

Weitere Informationen

Kontakt

UN WOMEN

304 East 45th Street
15th Floor
New York, NY 10017

USA
Telefon: 001 / 212 / 9 06-64 00
Fax: 001 / 212 / 9 06-67 05

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.

Wittelsbacherring 9
53115 Bonn
Telefon: 02 28 / 45 49 34 0
Fax: 02 28 / 45 49 34 29

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen