Hauptinhalt

49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank

Kooperation für nachhaltige Entwicklung

2. bis 5. Mai 2016, Frankfurt am Main, Messe


In Frankfurt am Main fand vom 2. bis 5. Mai die 49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) statt. Deutschland, größter europäischer Anteilseigner der Bank, war erstmals Gastgeber der Jahrestagung. Unter dem Motto "Kooperation für nachhaltige Entwicklung" diskutierten rund 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über aktuelle Fragen der Entwicklungsfinanzierung.
Bildergalerie öffnen gallery27962921_2../../../../../../../mediathek/bildergalerien/20160503_ADB_Jahrestagung_2016/adb_0010_thumb.jpgphotothek/BMZ Bildergalerie öffnen

In Frankfurt am Main fand vom 2. bis 5. Mai die 49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) statt. Deutschland, größter europäischer Anteilseigner der Bank, war erstmals Gastgeber der Jahrestagung. Unter dem Motto "Kooperation für nachhaltige Entwicklung" diskutierten rund 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über aktuelle Fragen der Entwicklungsfinanzierung.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller sprach bei der Eröffnung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank ADB.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Neben den Gouverneurinnen und Gouverneuren der Bank nahmen auf der viertägigen Tagung mehr als 35 Finanzministerinnen und Finanzminister, Notenbankchefs, Entscheidungsträger der Wirtschafts- und Finanzwelt, Vertreter der Wissenschaft sowie Repräsentanten der Zivilgesellschaft teil.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Der Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank, Takehiko Nakao, bei seiner Eröffnungsrede in Frankfurt anläßlich der 49. Jahrestagung der Entwicklungsbank

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundespräsident a.D. Horst Köhler sprach bei der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank über die Notwendigkeit eines neuen globalen Sozialvertrags.

Bild: © Photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Müller im Gespräch mit Jeffrey Sachs, Ökonom und Direktor des UN Sustainable Development Solutions Network, nach der Eröffnungsveranstaltung der ADB-Jahrestagung

Bild: © Photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Peter Feldmann, Oberbürgermeister von Frankfurt, und Mochamad Ridwan Kamil, Bürgermeister der Stadt Bandung, Indonesien, bei der Eröffnung der "City of Sustainability"

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) in Frankfurt: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Gespräch mit Takehiko Nakao, dem Präsidenten der ADB, und Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Die Moderatorin Dunja Hayali und der Parlamentarische Staatssekretär und Vorsitzende des Gouverneursrats der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB), Hans-Joachim Fuchtel, bei der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller, Takehiko Nakao, Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel beim Rundgang durch die "City of Sustainability". In der Messehalle 5.1 wurden innovative und nachhaltige Vorhaben präsentiert.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach beim Empfang des Gastgeberlandes Deutschland in der Festhalle Frankfurt

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Rede in der Festhalle in Frankfurt. Anlässlich der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) haben Deutschland und die ADB einen asiatischen Klimafonds (Asia Climate Financing Facility, kurz: ACliFF) initiiert. Ab 2017 unterstützt der Fonds asiatische Länder finanziell dabei, ihre Kohlendioxid-Emissionen zu mindern und sich mit Klimarisikoversicherungen abzusichern.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Ausstellung des BMZ in der "City of Sustainability", wo zukunftsträchtige, nachhaltige Lösungen in den Bereichen globale Lieferketten, berufliche Bildung, Stadtentwicklung sowie Energie und Klimaschutz präsentiert wurden.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Besucherinnen der "City of Sustainability" auf dem Messegelände in Frankfurt

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Bei den Seminaren während der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank ging es unter anderem um die Übertragbarkeit von erfolgreichen Vorhaben im Bereich der Stadtentwicklung und um neue Finanzierungsmöglichkeiten im Klimabereich und bei der beruflichen Ausbildung.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Ein großes Thema bei der diesjährigen Jahrestagung war die stärkere Einbindung von Partnern aus der Privatwirtschaft bei der Umsetzung globaler Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsziele, Kooperationen und Geschäftsmodelle.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Angeregte Diskussionen an den Ständen der Aussteller in der "City of Sustainability" bei der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank in Frankfurt am Main

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Begegnung der Kulturen bei der 49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank in Frankfurt

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn bei der Podiumsdiskussion "Privates Kapital für 'grüne' Finanzierung in Asien und Europa mobilisieren"

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) am Stand der ADB auf dem Messegelände Frankfurt

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Der Parlamentarische Staatssekretär und Vorsitzende des Gouverneursrats der Asiatischen Entwicklungsbank, Hans-Joachim Fuchtel, im Gespräch am Rande der Vorstandssitzung der Bank

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Ein Teilnehmer der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank folgt der Aufsichtsratssitzung am Bildschirm.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Teilnehmer bei der Aufsichtsratssitzung der Asiatischen Entwicklungsbank im Rahmen der Jahrestagung in Frankfurt

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Teilnehmerinnen bei der abschließenden Plenarsitzung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Ausstellung des Fraunhofer-Instituts in der "City of Sustainability"

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Der Stand des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in der "City of Sustainability", in der innovative Lösungen für die Städte von morgen präsentiert werden.

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Takehiko Nakao, Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB), bei der Abschlusspressekonferenz der Jahrestagung der ADB in Frankfurt

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Verkündung des Veranstaltungsortes für die 50. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank 2017 in Yokohama, Japan

Bild: © photothek/BMZ

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

In Frankfurt am Main fand vom 2. bis 5. Mai die 49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) statt. Deutschland, größter europäischer Anteilseigner der Bank, war erstmals Gastgeber der Jahrestagung. Unter dem Motto "Kooperation für nachhaltige Entwicklung" diskutierten rund 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über aktuelle Fragen der Entwicklungsfinanzierung.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller sprach bei der Eröffnung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank ADB.

Neben den Gouverneurinnen und Gouverneuren der Bank nahmen auf der viertägigen Tagung mehr als 35 Finanzministerinnen und Finanzminister, Notenbankchefs, Entscheidungsträger der Wirtschafts- und Finanzwelt, Vertreter der Wissenschaft sowie Repräsentanten der Zivilgesellschaft teil.

Der Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank, Takehiko Nakao, bei seiner Eröffnungsrede in Frankfurt anläßlich der 49. Jahrestagung der Entwicklungsbank

Bundespräsident a.D. Horst Köhler sprach bei der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank über die Notwendigkeit eines neuen globalen Sozialvertrags.

Bundesentwicklungsminister Müller im Gespräch mit Jeffrey Sachs, Ökonom und Direktor des UN Sustainable Development Solutions Network, nach der Eröffnungsveranstaltung der ADB-Jahrestagung

Peter Feldmann, Oberbürgermeister von Frankfurt, und Mochamad Ridwan Kamil, Bürgermeister der Stadt Bandung, Indonesien, bei der Eröffnung der "City of Sustainability"

49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) in Frankfurt: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Gespräch mit Takehiko Nakao, dem Präsidenten der ADB, und Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Die Moderatorin Dunja Hayali und der Parlamentarische Staatssekretär und Vorsitzende des Gouverneursrats der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB), Hans-Joachim Fuchtel, bei der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller, Takehiko Nakao, Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel beim Rundgang durch die "City of Sustainability". In der Messehalle 5.1 wurden innovative und nachhaltige Vorhaben präsentiert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach beim Empfang des Gastgeberlandes Deutschland in der Festhalle Frankfurt

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Rede in der Festhalle in Frankfurt. Anlässlich der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) haben Deutschland und die ADB einen asiatischen Klimafonds (Asia Climate Financing Facility, kurz: ACliFF) initiiert. Ab 2017 unterstützt der Fonds asiatische Länder finanziell dabei, ihre Kohlendioxid-Emissionen zu mindern und sich mit Klimarisikoversicherungen abzusichern.

Ausstellung des BMZ in der "City of Sustainability", wo zukunftsträchtige, nachhaltige Lösungen in den Bereichen globale Lieferketten, berufliche Bildung, Stadtentwicklung sowie Energie und Klimaschutz präsentiert wurden.

Besucherinnen der "City of Sustainability" auf dem Messegelände in Frankfurt

Bei den Seminaren während der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank ging es unter anderem um die Übertragbarkeit von erfolgreichen Vorhaben im Bereich der Stadtentwicklung und um neue Finanzierungsmöglichkeiten im Klimabereich und bei der beruflichen Ausbildung.

Ein großes Thema bei der diesjährigen Jahrestagung war die stärkere Einbindung von Partnern aus der Privatwirtschaft bei der Umsetzung globaler Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsziele, Kooperationen und Geschäftsmodelle.

Angeregte Diskussionen an den Ständen der Aussteller in der "City of Sustainability" bei der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank in Frankfurt am Main

Begegnung der Kulturen bei der 49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank in Frankfurt

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn bei der Podiumsdiskussion "Privates Kapital für 'grüne' Finanzierung in Asien und Europa mobilisieren"

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) am Stand der ADB auf dem Messegelände Frankfurt

Der Parlamentarische Staatssekretär und Vorsitzende des Gouverneursrats der Asiatischen Entwicklungsbank, Hans-Joachim Fuchtel, im Gespräch am Rande der Vorstandssitzung der Bank

Ein Teilnehmer der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank folgt der Aufsichtsratssitzung am Bildschirm.

Teilnehmer bei der Aufsichtsratssitzung der Asiatischen Entwicklungsbank im Rahmen der Jahrestagung in Frankfurt

Teilnehmerinnen bei der abschließenden Plenarsitzung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank

Ausstellung des Fraunhofer-Instituts in der "City of Sustainability"

Der Stand des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in der "City of Sustainability", in der innovative Lösungen für die Städte von morgen präsentiert werden.

Takehiko Nakao, Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB), bei der Abschlusspressekonferenz der Jahrestagung der ADB in Frankfurt

Verkündung des Veranstaltungsortes für die 50. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank 2017 in Yokohama, Japan

Unter dem Motto "Cooperating for Sustainability" fand vom 2. bis 5. Mai 2016 in Frankfurt die Jahrestagung der Asian Development Bank (ADB), der größten Entwicklungsbank Asiens, statt. Eine Rekordteilnahme von mehr als 4.000 registrierten Entscheidungsträgerinnen und -trägern aus Asien, Europa, den USA und Kanada spiegelte das internationale Interesse an der Entwicklungsfinanzierung in Asien wider. Deutschland ist der größte europäische Anteilseigner der ADB und war erstmals Gastgeber der Jahrestagung.

Im Fokus der Diskussionen standen Klimaschutz, berufliche Bildung und Stadtentwicklung sowie nachhaltige Lieferketten und faire Arbeitsbedingungen. Eine Kernfrage in den zahlreichen Veranstaltungen der Jahrestagung war auch, wie der Privatsektor mobilisiert und in die Finanzierung nachhaltiger Entwicklung eingebunden werden kann.

Frankfurter Erklärung: Stärkere Zusammenarbeit bei Klimaschutz und beruflicher Bildung

49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) in Frankfurt: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Gespräch mit Takehiko Nakao, dem Präsidenten der ADB, und Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

In ihrer "Frankfurter Erklärung" haben die Asiatische Entwicklungsbank und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine stärkere Zusammenarbeit vereinbart:

  • Die ADB und Deutschland werden einen asiatischen Klimafonds initiieren (Asia Climate Financing Facility, kurz: ACliFF). Ab 2017 unterstützt der Fonds asiatische Länder finanziell dabei, ihre Kohlendioxid-Emissionen zu mindern und sich mit Klimarisikoversicherungen abzusichern.
  • Die ADB und das BMZ bauen ihre Zusammenarbeit zur Förderung der beruflichen Bildung in Asien weiter aus. Sie soll sich künftig näher am Bedarf der Arbeitgeber ausrichten und die innerbetriebliche Ausbildung stärken. Ziel ist, ein Wirtschaftswachstum zu erreichen, von dem möglichst viele Menschen profitieren, und die wirtschaftliche Teilhabe von Frauen zu fördern.

Themenschwerpunkte

Solarthermisches Kraftwerk in Indien

Kommunale Partnerschaften und Stadtentwicklung: Für den wirtschaftlichen Fortschritt Asiens ist die Entwicklung der Städte essentiell; knapp die Hälfte der Bewohner des Kontinents leben dort – Tendenz steigend. Der ohnehin große Wasser-, Energie- und Nahrungsmittelbedarf der Städte wird folglich weiter zunehmen und die Infrastruktur vor große Herausforderungen stellen.

Berufliche Bildung: Für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung werden weltweit Fachkräfte benötigt. In vielen Ländern ist die Berufsausbildung aber noch zu wenig praxisbezogen, dort wird teilweise am Bedarf der Wirtschaft "vorbeiqualifiziert". Das vermindert die Produktivität und die Wettbewerbsfähigkeit dieser Volkswirtschaften, denn nationale und internationale Unternehmen finden dort zu wenig qualifizierte Fachkräfte.

Nachhaltige Liefer- und Produktionsketten: Die Globalisierung hat zu komplexen Liefer- und Handelsketten geführt, weltweit sind mehr als 450 Millionen Menschen darin eingebunden. Vor allem arbeitsintensive Produktionsschritte werden häufig in asiatische Länder verlagert. Diese globale Arbeitsteilung bietet große Chancen für Entwicklungs- und Schwellenländern, beispielsweise durch positive Beschäftigungs- und Einkommenseffekte. In vielen Produktionsländern bestehen allerdings noch Probleme bei der Einhaltung von Umwelt-, Sozial- und Sicherheitsstandards.

Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Klimaschutz: Die Region Asien-Pazifik ist von den Folgen des Klimawandels besonders stark betroffen. In keinem Teil der Welt kommt es schon heute zu so vielen zerstörerischen Naturereignisse wie dort. Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit begleitet die asiatische Wirtschaft auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Besonders die deutschen Erfahrungen im Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz sowie technologisches Know-how sind in Asien gefragt.


Reden

Bundespräsident a.D. Horst Köhler sprach bei der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank über die Notwendigkeit eines neuen globalen Sozialvertrags.

Horst Köhler: "Cooperation is not a sign of weakness, but the only solution to our common problems. The simple truth is: we are all in the same boat. Pursuing national interests by confrontation is, at the end, self-destructive."

Angela Merkel: "Nach unserem Verständnis muss Wirtschaftswachstum im 21. Jahrhundert sozial und ökologisch nachhaltig sein."

Gerd Müller: "Was kostet eine Welt ohne Hunger und Not? Die Vereinten Nationen haben geschätzt: Rund 4.000 Milliarden Euro. 30-mal so viel wie es heute an Entwicklungshilfe gibt. Aber die entscheidende Botschaft ist: Eine Welt ohne Hunger und Not ist möglich. Also lasst uns auch hier von Frankfurt aus ein deutliches Signal setzen: Wir wollen den Hunger, die Armut, die Not in der Welt besiegen!"

Gerd Müller: "Die Textilindustrie ist für viele Menschen in Asien ein Ausweg aus der Armut – so wie früher in Europa. Aber wir müssen die Bedingungen ändern! Löhne, die nicht zum Leben reichen, Arbeitstage bis zu 16 Stunden, kein Schutz im Krankheitsfall, kaum Arbeits- und Gesundheitsschutz und Umweltzerstörung: Das sind keine fairen Standards globaler Wertschöpfungsketten."

Gerd Müller: "Wir wissen nicht alles besser – wir lernen voneinander und wollen Partner sein. Und wir müssen jetzt Zeichen des Paradigmenwechsels für weltweites nachhaltiges Wirtschaften setzen. In Indien etwa finanzieren wir (mit der ADB) über Kredite "Grüne Energiekorridore". Energie, die aus Armut befreit und nicht neue Armut erzeugt, weil Lebensgrundlagen zerstört werden."

Mario Draghi: "The mandate of each central bank is phrased in strictly domestic terms. But in an open and integrated international economy, the challenges we face are often fairly similar across jurisdictions. Over the past few years, one particular challenge has arisen across a large part of the world. That is the extremely low level of nominal interest rates."

Takehiko Nakao: "You have asked us to maintain a strong focus on reducing poverty and addressing growing inequality. I assure you of our deep commitment to the Sustainable Development Goals. We will give priority to fragile and conflict affected countries. We will continue to help create quality jobs, paying attention to good working conditions and core labor standards."


Videos und Bilder

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Bundesentwicklungsminister Gerd Müller, ADB-Präsident Takehiko Nakao und dem Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Hintergrundinformationen

Begegnung der Kulturen bei der 49. Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank in Frankfurt

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

Besuchen Sie auch weitere Angebote des BMZ: